Training am 24.10.2007

  • Distanz: 8.35 km
  • Zeit: 45:00 (5:23 min/km)
  • Art des Trainings: Intervalle (6x500m)
  • Laufleistung 44. Woche: 22.13 km


DIABETES-ANPASSUNG

Vor dem Lauf (12:10):

  • BZ: 103 (fallende Tendenz)
  • BE:5
  • BR:50%

Während dem Lauf:

Nach dem Lauf (14:05):

  • BZ: 145
  • BE: 6
  • IE: 7
  • BR: 100%

Erläuterung:
Ich arbeite weiter an meiner Schnelligkeit und trainiere Intervalle (was mir ganz schön schwerfällt): 6 x 500 m in 1:47, 1:50, 1:57, 1:51, 1:57 und 2:01. Naja, da habe ich ja noch einen ganz schönen Weg vor mir.
Die Diabetesanpassung war (anders als mein lahmes Tempo!) jedoch optimal: Basalratenreduktion und Sport-BEs haben genau gepasst. Dass ich die BR aber bei einem so kurzen Training reduzieren musste, liegt daran, dass ich heute morgen mit einem sehr hohen Wert von 300 aufgewacht bin und entsprechend korrigiert habe. Da sich aber die Wirkdauer eines Bolus bei einer Verdopplung der Dosis um ungefähr die Hälfte verlängert (also statt 4 Stunden (5IE) wirken die 10 IE ca. 6 Stunden), habe ich die BR entsprechend korrigiert. Ohne diesen großen Bolus vor dem Frühstück hätte ich die Reduktion weggelassen.

Das könnte Dich auch interessieren:

Veröffentlicht von

Andreas

* 1970 in Trier, seit 1988: Diabetes Typ 1 (CSII mit animas vibe, Dexcom G4), seit 2005: leistungsorientiertes Training (vor allem Laufen, aber auch Radfahren), zahlreiche Marathons, Ultras und Ironmans

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.