Sensorplatte des Freestyle Navigators mit neuem Klebstoff?

31. Januar 2010

Sehr merkwürdig, die Sensorplatte des Freestyle Navigators klebt und klebt und klebt und klebt und klebt …

Heute läuft mein insgesamt drei Mal neu gestarteter Sensor ab und er hält immer noch – ohne zusätzliche Fixierung – an meinem Oberarm. Das sind 15 Tage Liegedauer mit vielen Stunden Sport (4 x Schwimmen, 3 x Laufen und 5 x Radfahren auf der Rolle, was besonders Schweiß treibend ist). Auch wenn die Werte nach wie vor absolut genau sind und wie stets keinerlei Hautirritationen zu erwarten sind (abgesehen von der Rötung und Reizung, die der fehlkonstruierte Temperaturfühler hinterlässt), wechsele ich den Sensor lieber bevor er ausfällt, anstatt irgendwo irgendwann un-navigiert zu sein.

Aber der neue Klebstoff, der auch locker noch eine weitere Woche gehalten hätte, der hält immer noch und beseitigt so ein (kleineres) Manko des Navigators: Er muss nicht mehr wie bisher ab dem zweiten Tag zusätzlich fixiert werden.

So werde ich mir in Zukunft alle Fixierungen sparen, es sei denn, ein Wettkampf steht bevor, da will ich dann doch auf Nummer sicher gehen, denn ein Abreißen oder Lösen möchte ich mir dabei nicht leisten.


Ausführliche Informationen über die Verwendung des Freestyle Navigators beim Sport finden Sie hier:


Das könnte Dich auch interessieren:

Tags: , ,


4 Reaktionen zu “Sensorplatte des Freestyle Navigators mit neuem Klebstoff?”

    Kommentar(e)
  1. Tuut

    Hallo Andreas,

    habe auch den Eindruck dass die Sensorplatte eine ganz enorme Haftkraft auf der Haut besitzt.
    Dennoch fixiere ich zum Einen den Sensor mit Fixomull an der Platte aus Sorge er könnte sich doch mal versehentlich lösen (Sensorverlust wäre eine teure Angelegenheit). Zum Anderen fixiere ich beides Zusammen mit Fixiomull (so ähnlich wie in Deinem Blog abgebildet). Habe den Eindruck, dass der Sensor so viel besser in der Haut sitzt und weniger (keine) Sensorfehler auftreten. Ohne diese zusätzliche Fixierung, funktionierte mein letzter Sensor fast 2 Tage nicht korrekt, hat sich immer wieder verabschiedet. Kurz bevor ich ihn auswechseln wollte habe ich ihn dann erneut fest fixiert und siehe da seitdem läuft er bereits 10 Tage problemlos!

    viele Grüße
    Tuut

  2. Andreas

    Sensorfehler treten -- nach meiner Einschätzung -- dann auf, wenn die Kontaktstelle von Sender und Sensor (diese Metallstreifen) “abgenutzt” sind.
    Dafür sprechen auch Deine Beobachtungen: Durch Fixierung wird das Spiel der Kontakte minimiert, es entsteht weniger abrieb. Durch eine erneute Fixierung verändert sich die Kontaktstelle (z. B. weil der Sender zur Haut hin gedrückt wird), sodass die Sensorfehler wieder verschwinden.
    Ich löse das “Sensor-Fehler”-Problem folgendermaßen: Ich ziehe den Sender ab, tippe mit der Hand auf den Sensor, sodass er minimal seine Position verändert, und schiebe den Sender wieder auf. Die folgende Meldung “Neuer Sensor gefunden” (oder so ähnlich) verneine ich … und wenige Minuten später zeigt der Navigator wieder Werte an.
    Mit diesen kleinen Tricks schaffe ich stets 15 Tage Liegedauer. :-)

    Viele Grüße,
    Andreas

  3. Navigatorträger

    “Die folgende Meldung “Neuer Sensor gefunden” (oder so ähnlich) verneine ich … und wenige Minuten später zeigt der Navigator wieder Werte an.
    Mit diesen kleinen Tricks schaffe ich stets 15 Tage Liegedauer.”

    Wie schaffst du mehr als 5 Tage wenn du “verneinst”? Hab ich da was nicht mitbekommen? Bei meinem muss ich immer sagen, dass ich einen neuen senor benutze um ihn nochmal 5 Tage nutzen zu können.

  4. Andreas

    Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun:
    Zum Neustart des Sensors musst Du die Frage bejahen.
    Was ich beschrieben habe, ist der Umgang mit einem “Sensorfehler” innerhalb der fünf Tage (oder der zweiten, meistens aber der dritten fünf Tage).

    Viele Grüße,
    Andreas

Einen Kommentar schreiben

Abonnieren ohne einen Kommentar abzugeben