Was für ein Sch…ß: Großer Zeh gebrochen – wieder sechs Wochen Pause Laufpause

17. Februar 2011

Hallensportfest, einer der Höhepunkte: Lehrer gegen Schüler – aber nach vier Minuten stürze ich mich in einen Pressschlag und humple vom Platz. Der große Zeh ist gebrochen und gespalten.  6 Wochen Laufpause, der Skiurlaub in zweieinhalb Wochen ist zumindest sehr fraglich.

Und das alles, nachdem ich gerade wieder so richtig angefangen hatte und Laufen und Radeln schon wieder erstaunlich gut ging. :-(

Erst Ende März darf ich wieder loslegen, vermutlich zu spät für all die Vorhaben in den nächsten Monaten: Nix schneller Halbmarathon in Berlin, nix Rennsteiglauf Supermarathon – vielleicht klappt’s ja mit dem Thüringen Ultra …


Das könnte Dich auch interessieren:

Tags: , ,


13 Reaktionen zu “Was für ein Sch…ß: Großer Zeh gebrochen – wieder sechs Wochen Pause Laufpause”

    Kommentar(e)
  1. Jörg

    Ach Sch…
    Wünsche dir, dass es schnell heilt.

    Jörg

  2. Andreas

    Danke, Jörg!

    Ich wollte und werde Dir schreiben, dass das mit Deinem Geburtstags-Ultra knapp wird: Anfang Dezember wurde ich operiert, Pause bis Ende Januar, und jetzt das … Ultras ohne richtige Vorbereitung sind nicht gerade ideal.

    Bleib Du bitte von all dem Mist verschont, ja?

    Liebe Grüße,
    Andreas

  3. Steff

    Oh nein! Und ich beschwere mich über zwei Wochen Laufpause aufgrund einer Bänderzerrung. Mal nebenbei, der Blog gefällt mir richtig gut! Zufällig drauf gestoßen. Hab auch Diabetes Typ 1, seit 14 Jahren.

    Lieben Gruß von Staeff (http://www.diabetes-leben.com)

  4. Typ 1 Typ

    Ich wünsche gute Besserung!

  5. Andreas

    Hallo Steff, Hallo Typ 1 Typ,

    vielen Dank für Wünsche und Grüße … und Danke auch für die Hinweise auf Eure beiden interessanten, lesenswerten Blogs, die ich noch gar nicht kannte, werde Sie gleich mal in die Blogroll packen.

    Liebe Grüße,
    Andreas

  6. Daniel

    Beim nächsten Hallensportfest: nur noch Völkerball!! Im Übrigen: Krasses Röntgenbild.
    Auf diesem Wege: Schnelle Genesung!
    LG, Daniel

  7. Andreas

    Danke, Daniel, ab sofort bin ich auch nur noch für Völkerball -- oder noch besser: Ball über die Schnur. ;-)

  8. Michael

    Hallo Andreas,

    gute Besserung. Man muss halt immer schön aufpassen. Aber das passiert halt!
    Halte Dich fit auf dem Ergometer oder fahr einfach draußen Fahrrad. Mache ich auch immer.

    Gruß

    Michael

  9. Andreas

    Hallo Michael,

    ja, Fahrrad fahren geht, bin gerade mit dem Radl zur Arbeit gewesen.
    Allerdings ist an ein ernsthaftes Training auf der Rolle nicht zu denken, weil ich mit dem geschwollenen Fuß nicht in die Schuhe reinkomme, und auch vorhin, sobald ich fest in die Pedale trete, schmerzt es stark. Muss also noch ein bisschen warten, bis ich Deine guten Raschläge beherzigen kann.

    Liebe Grüße,
    Andreas

  10. Tuut

    Hey Andreas,

    auch von mir ein herzliches: “Gute Besserung” !!!
    Ich bin mir sicher mit Deiner positiv-optimistischen Lebenseinstellung wird der Zeh viel schneller heilen, wie bei jedem anderen …

    Ich wünsche Dir, dass Deine sportlichen Vorhaben dennoch so bald wie möglich in die Tat umgesetzt werden können und Du bald wieder schmerzfrei trainieren kannst!

    Viele Grüße
    Tuut

  11. Andreas

    Noch schmerzt der Zeh beim Humpeln, aber schon weniger als vor einer Woche. Bin für die Skifahrt derzeit eigentlich recht optimistisch: In einer Woche müsste der Fuß in einen Skischuh passen. ;-)

    Vielen Dank, Tuut, für Deine Zuversicht,
    Andreas

  12. Andre

    Hi Andreas.

    Na dann mal gute Besserung. Du hast aber auch einen Lauf im Moment, da mag ich nicht tauschen.

    Wo gab es denn ein Röntgenbild zu sehen?

    Gruß

    André

  13. Andreas

    Hallo André!

    Das Röntgenbild gibt’s nur persönlich bei mir zuhause. ;-)
    Daniel ist ein lieber Kollege von mir, mit dem ich in einer Mannschaft Fußball gespielt habe. Und da haben wir quasi täglich Gelegenheit, solche Dinge auszutauschen.

    Danke für Deine Wünsche,
    Andreas

Einen Kommentar schreiben

Abonnieren ohne einen Kommentar abzugeben