Abbott stellt in den USA den Verkauf des Freestyle Navigators endgültig ein!

1. September 2011

Abbott zieht in den USA die bittere Konsequenz aus dem mehr als monatelangen, ja inzwischen schon jahrelangen Lieferstopp des Freestyle Navigators. Sensoren und Geräte, die aus nicht genau bekannten Gründen seit längerem im amerikanischen Markt nicht mehr verkauft werden dürfen (die Food and Drug Administration der USA hatte das Gerät wohl aus dem Markt genommen, vgl. Blogeintrag vom 09.04.2010 »), wird es in den USA auch in Zukunft nicht mehr geben. So jedenfalls heißt es in einer offiziellen Patienten-Information:

Dear Patients:

As you may be aware, Abbott Diabetes Care has been experiencing a supply interruption in the United States with the FreeStyle Navigator® Continuous Glucose Monitoring System. This interruption has affected our ability to provide U.S. patients with new system kits or warranty replacement components.
We are committed to producing high quality, safe and effective products and to providing the best possible customer service. When we bring a product to market, it is our responsibility to consistently provide the product to customers. In the U.S. we have not been able to consistently supply the Freestyle Navigator System to patients.
As a result, Abbott is permanently discontinuing the FreeStyle Navigator System in the U.S. We understand this decision may affect how some patients manage their blood glucose and we have several options available to help FreeStyle Navigator System patients in the U.S. transition to alternative glucose monitoring technologies.
The discontinuation of the FreeStyle Navigator System in the U.S. is not for safety reasons. The System is safe and effective and continues to be available to patients in seven other markets outside the U.S. No other Abbott Diabetes Care or FreeStyle products are affected by this discontinuation.
The discontinuation of the FreeStyle Navigator System in the U.S. will be conducted in an orderly manner and Abbott will provide U.S. customers with options available through March 2012 that can help with the transition to alternative products. Customers who wish to learn about the available options should contact Abbott Diabetes Care customer service at 1- 800-221-7700 for assistance.
We know FreeStyle Navigator System customers in the U.S. have lived with some uncertainty and frustration. We are grateful for the commitment patients and providers have devoted to the FreeStyle Navigator System over the years, and we are sorry that we have been unable to consistently meet their needs.
ADC remains committed to glucose monitoring and to developing other highly innovative glucose monitoring products based on the sensing technology that is at the heart of the FreeStyle Navigator System.

Quelle: www.abbottdiabetescare.com »

Dass Abbott den Freestyle Navigator nicht grundsätzlich aufgibt, diese Hoffnung vermittelt der Hinweis auf die Märkte, in denen das CGM-System weiterhin erhältlich ist, insbesondere aber der von mir hervorgehobene letzte Satz, den ich wie folgt übersetze:

ADC [Abbott Diabetes Care] engagiert sich weiterhin für das Glukose-Monitoring [gemeint ist in diesem Zusammenhang wohl die kontinuierliche Messung und nicht die Blutzuckermessung an sich] und die Entwicklung anderer hoch innovativer Glukose-Monitoring-Produkte, die auf der Sensor-Technologie beruhen, die das Herzstück des FreeStyle Navigator Systems ist.

Den Freestyle Navigator wird es also in Deutschland weiterhin geben, zumindest zunächst einmal …

———-

Update: 14:29 Uhr:

Auch auf der deutschen Webseite von Abbott, genauer auf der Microsite zum Freestyle Navigator, findet sich nun eine Erklärung. Kurz und bündig wird betont, dass es den Navigator in Deutschland weiter geben wird:

Das FreeStyle Navigator-System zur kontinuierlichen Glukosemessung von Abbott Diabetes Care ist in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Israel, Niederlande, Norwegen und Schweden weiterhin verfügbar und kann benutzt werden. Das Produkt wird ausschließlich in den USA nicht mehr angeboten. Die Vertriebseinstellung in den USA erfolgt nicht aufgrund von Sicherheitsbedenken. Es ist eine rein lieferorientierte Entscheidung.

Quelle: www.freestyle-navigator.de »


Das könnte Dich auch interessieren:

Tags: , ,


122 Reaktionen zu “Abbott stellt in den USA den Verkauf des Freestyle Navigators endgültig ein!”

    Kommentar(e)
  1. Ilka

    Also der Grund würde mich ja schon interessieren, warum das Gerät vom Markt genommen wird und die Patienten auf anderen Geräte umsteigen müssen/sollen!
    Finn nimmt gerade an der Berliner Charite an der Studie teil und ist ganz angetan vom Navigator. Ich bin leider noch nicht in Genuß gekommen zu testen. :-(

  2. Andreas

    Entweder scheint etwas bei der Zulassung zur Version 1.5 schiefgegangen zu sein. Die für mich erheblichen Verbesserungen (Blindzeit vor erster Kalibrierung wurde von 10 Stunden auf eine reduziert, die Voralarme wurden deutlich genauer und sensibler, Beleuchtung schaltet sich immer ein …) haben wohl die amerikanische Zulassungsbehörde nicht überzeugt, jedenfalls erschien diese neue Version nicht in den USA.

    Oder es lag nicht an der neuen Firmware, sondern am katastrophalen Gehäuse: Abbott, so geisterte es mal als Gerücht durchs Netz, wechselte wohl den Hersteller des Plastikgehäuses unglücklicher Weise zur Zeit des Lehmann-Crashes, in der dieser Pleite ging. Das „neue“ (alte) Gehäuse wurde dann nicht mehr zugelassen.
    Und einen Grund, dieses Gehäuse (Displaybruch bei leichtestem Druck) nicht zuzulassen, sehe ich schon. Die zusätzlichen Taschen und Stoßgummis, die jetzt mitgeliefert werden, verhindern einen Totalschaden ja nicht wirklich. Glücklicherweise wurden mir die drei (oder warens schon vier?) gecrashten Navigatoren alle kulanterweise umgetauscht.

    Es ist echt ein Jammer: Die hervorragende Technik (wahrlich „state of the art“!) steckt in einem Gehäuse, das billiger kaum sein könnte.

    Ich wünsch Dir jedenfalls ein baldiges Testen: Du wirst begeistert sein, zumindest vom Monitoring!

  3. Tuut

    Hallo

    Also dieses endgültige Aus des Navigators in den USA verunsichert
    mich jetzt schon enorm. In Deutschland gibt es ja auch immer mal wieder Sensorlieferschwierigkeiten. Wie kann man sich denn da verhalten. Mein Navigation ist bald 2 Jahre alt. Soll ich mir ein Ersatzgerät bestellen? Ich habe irgendwie große Sorgen irgendwann ohne das geniale
    Messsystem dazustehen. Aber was würde mir der Empfänger nutzen, wenn es dann wieder keine Sensoren gibt. Eigentlich laufen ja derzeit viele Studien mit dem Navigator. Ich bin verwirrt ……. oder gibt es irgendwann ein Nachfolgersystem? Was sagt denn die Gerüchteküche?

    Viele Gruesse
    Tuut

  4. Andreas

    Angeblich (zumindest Joa streut die Gerüchte hartnäckig) ist ein Navigator 2.0 fertig und durch die europäische Zulassung. Aber keiner weiß, warum der nicht auf den Markt kommt.

    Selbst wenn Abbott mit dem Navigator Verluste einfährt, kann ich mir nicht vorstellen, dass sie ihr Vorzeigeprodukt, das sicherlich auf die gesamte Diabetes-Produktlinie positiv abstrahlt, insgesamt vom Markt nehmen. Dann wären sie nämlich genauso wenig state of the art wie Accu Chreck, Bayer und Co., die alle „nur“ Messgeräte herstellen und bisher kein markttaugliches kontinuierliches Messsystem hinbekommen haben (trotz teilweise größter Anstrengungen).

    Also von daher würde ich abwarten und die Ohren und Augen offen halten. -- Und außerdem gibt es ja noch den Dexcom, dessen neue Sensoren der 4. und 5. Generation ja deutlich genauer sein sollen als die jetzigen Sensoren (25% genauer im hypoglykämischen Bereich). Vielleicht kann Dexcom ja mit diesen Sensoren den derzeitigen Vorsprung des Freestyle Navigators verkürzen oder gar einholen.

    Das wird schon!
    Andreas

  5. Melanie

    Hallo,.

    oh jeh, das sind ja schreckliche Gerüchte, das macht mir ja auch gleich ziemliche Sorgen.

    Will ohne das gute Gerät auch nicht mehr und als Selbstzahler ist es mit Wechsel nochmal schlechter bzw. teuer.

    Hat jemand von euch schonmal mit Abbott in Deutschland gesprochen bzw. nachgefragt ???
    LG Mel

  6. Andreas

    Abbott Deutschland beteuert, dass der Navigator hierzulande selbstverständlich auf dem Markt bleibt!

  7. Melanie

    okay, dann hoffen wir mal dass das stimmt und so bleibt, das würde mir gerade noch fehlen… :))

  8. Joa

    > Andreas schrieb:

    > Abbott Deutschland beteuert …

    Klar. So steht es ja auch auf den US-Seiten von Abbott geschrieben. Der entsprechende deutsche Text ist sinnidentisch auch auf der uk-Seite zu lesen.

    Gibt es eigentlich eine Einschätzung, wieviele Navigator Systeme Abbott in D bislang insgesamt verkauft habe soll?

    Anfang 2010 sollen es rd. 150 St. gewesen sein. Nach etwa 1 3/4 Verkaufsjahren.

    Gruß
    Joa

  9. Joa

    Hallo ihr Lieben,

    hier noch der Link zu einem ganz interessanten Kommentar auf diaTribe
    Dort der zweite Artikel.

    Gruß
    Joa

  10. Andreas

    Hallo Joa,

    die Verkaufszahlen kenne ich nicht, habe (außer von Dir) auch noch nie Vergleichbares gehört. Allerdings kann ich mir die genannten Zahlen nicht vorstellen, das müssen viel mehr verkaufte Systeme sein. Es kann nicht sein, dass ich von den verkauften Geräten ein knappes Drittel kenne … 😉

    Dass Abbott da aber gehörig geschlafen hat und im Marketing sehr ungeschickt agiert, das ist eindeutig. Das Gerät hätte schon das Potezial zum Verkaufsschlager.

    Viele Grüße,
    Andreas

Einen Kommentar schreiben

Abonnieren ohne einen Kommentar abzugeben