Abbott stellt in den USA den Verkauf des Freestyle Navigators endgültig ein!

1. September 2011

Abbott zieht in den USA die bittere Konsequenz aus dem mehr als monatelangen, ja inzwischen schon jahrelangen Lieferstopp des Freestyle Navigators. Sensoren und Geräte, die aus nicht genau bekannten Gründen seit längerem im amerikanischen Markt nicht mehr verkauft werden dürfen (die Food and Drug Administration der USA hatte das Gerät wohl aus dem Markt genommen, vgl. Blogeintrag vom 09.04.2010 »), wird es in den USA auch in Zukunft nicht mehr geben. So jedenfalls heißt es in einer offiziellen Patienten-Information:

Dear Patients:

As you may be aware, Abbott Diabetes Care has been experiencing a supply interruption in the United States with the FreeStyle Navigator® Continuous Glucose Monitoring System. This interruption has affected our ability to provide U.S. patients with new system kits or warranty replacement components.
We are committed to producing high quality, safe and effective products and to providing the best possible customer service. When we bring a product to market, it is our responsibility to consistently provide the product to customers. In the U.S. we have not been able to consistently supply the Freestyle Navigator System to patients.
As a result, Abbott is permanently discontinuing the FreeStyle Navigator System in the U.S. We understand this decision may affect how some patients manage their blood glucose and we have several options available to help FreeStyle Navigator System patients in the U.S. transition to alternative glucose monitoring technologies.
The discontinuation of the FreeStyle Navigator System in the U.S. is not for safety reasons. The System is safe and effective and continues to be available to patients in seven other markets outside the U.S. No other Abbott Diabetes Care or FreeStyle products are affected by this discontinuation.
The discontinuation of the FreeStyle Navigator System in the U.S. will be conducted in an orderly manner and Abbott will provide U.S. customers with options available through March 2012 that can help with the transition to alternative products. Customers who wish to learn about the available options should contact Abbott Diabetes Care customer service at 1- 800-221-7700 for assistance.
We know FreeStyle Navigator System customers in the U.S. have lived with some uncertainty and frustration. We are grateful for the commitment patients and providers have devoted to the FreeStyle Navigator System over the years, and we are sorry that we have been unable to consistently meet their needs.
ADC remains committed to glucose monitoring and to developing other highly innovative glucose monitoring products based on the sensing technology that is at the heart of the FreeStyle Navigator System.

Quelle: www.abbottdiabetescare.com »

Dass Abbott den Freestyle Navigator nicht grundsätzlich aufgibt, diese Hoffnung vermittelt der Hinweis auf die Märkte, in denen das CGM-System weiterhin erhältlich ist, insbesondere aber der von mir hervorgehobene letzte Satz, den ich wie folgt übersetze:

ADC [Abbott Diabetes Care] engagiert sich weiterhin für das Glukose-Monitoring [gemeint ist in diesem Zusammenhang wohl die kontinuierliche Messung und nicht die Blutzuckermessung an sich] und die Entwicklung anderer hoch innovativer Glukose-Monitoring-Produkte, die auf der Sensor-Technologie beruhen, die das Herzstück des FreeStyle Navigator Systems ist.

Den Freestyle Navigator wird es also in Deutschland weiterhin geben, zumindest zunächst einmal …

———-

Update: 14:29 Uhr:

Auch auf der deutschen Webseite von Abbott, genauer auf der Microsite zum Freestyle Navigator, findet sich nun eine Erklärung. Kurz und bündig wird betont, dass es den Navigator in Deutschland weiter geben wird:

Das FreeStyle Navigator-System zur kontinuierlichen Glukosemessung von Abbott Diabetes Care ist in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Israel, Niederlande, Norwegen und Schweden weiterhin verfügbar und kann benutzt werden. Das Produkt wird ausschließlich in den USA nicht mehr angeboten. Die Vertriebseinstellung in den USA erfolgt nicht aufgrund von Sicherheitsbedenken. Es ist eine rein lieferorientierte Entscheidung.

Quelle: www.freestyle-navigator.de »


Das könnte Dich auch interessieren:

Tags: , ,


122 Reaktionen zu “Abbott stellt in den USA den Verkauf des Freestyle Navigators endgültig ein!”

    Kommentar(e)
  1. Ilka

    Also der Grund würde mich ja schon interessieren, warum das Gerät vom Markt genommen wird und die Patienten auf anderen Geräte umsteigen müssen/sollen!
    Finn nimmt gerade an der Berliner Charite an der Studie teil und ist ganz angetan vom Navigator. Ich bin leider noch nicht in Genuß gekommen zu testen. :-(

  2. Andreas

    Entweder scheint etwas bei der Zulassung zur Version 1.5 schiefgegangen zu sein. Die für mich erheblichen Verbesserungen (Blindzeit vor erster Kalibrierung wurde von 10 Stunden auf eine reduziert, die Voralarme wurden deutlich genauer und sensibler, Beleuchtung schaltet sich immer ein …) haben wohl die amerikanische Zulassungsbehörde nicht überzeugt, jedenfalls erschien diese neue Version nicht in den USA.

    Oder es lag nicht an der neuen Firmware, sondern am katastrophalen Gehäuse: Abbott, so geisterte es mal als Gerücht durchs Netz, wechselte wohl den Hersteller des Plastikgehäuses unglücklicher Weise zur Zeit des Lehmann-Crashes, in der dieser Pleite ging. Das “neue” (alte) Gehäuse wurde dann nicht mehr zugelassen.
    Und einen Grund, dieses Gehäuse (Displaybruch bei leichtestem Druck) nicht zuzulassen, sehe ich schon. Die zusätzlichen Taschen und Stoßgummis, die jetzt mitgeliefert werden, verhindern einen Totalschaden ja nicht wirklich. Glücklicherweise wurden mir die drei (oder warens schon vier?) gecrashten Navigatoren alle kulanterweise umgetauscht.

    Es ist echt ein Jammer: Die hervorragende Technik (wahrlich “state of the art”!) steckt in einem Gehäuse, das billiger kaum sein könnte.

    Ich wünsch Dir jedenfalls ein baldiges Testen: Du wirst begeistert sein, zumindest vom Monitoring!

  3. Tuut

    Hallo

    Also dieses endgültige Aus des Navigators in den USA verunsichert
    mich jetzt schon enorm. In Deutschland gibt es ja auch immer mal wieder Sensorlieferschwierigkeiten. Wie kann man sich denn da verhalten. Mein Navigation ist bald 2 Jahre alt. Soll ich mir ein Ersatzgerät bestellen? Ich habe irgendwie große Sorgen irgendwann ohne das geniale
    Messsystem dazustehen. Aber was würde mir der Empfänger nutzen, wenn es dann wieder keine Sensoren gibt. Eigentlich laufen ja derzeit viele Studien mit dem Navigator. Ich bin verwirrt ……. oder gibt es irgendwann ein Nachfolgersystem? Was sagt denn die Gerüchteküche?

    Viele Gruesse
    Tuut

  4. Andreas

    Angeblich (zumindest Joa streut die Gerüchte hartnäckig) ist ein Navigator 2.0 fertig und durch die europäische Zulassung. Aber keiner weiß, warum der nicht auf den Markt kommt.

    Selbst wenn Abbott mit dem Navigator Verluste einfährt, kann ich mir nicht vorstellen, dass sie ihr Vorzeigeprodukt, das sicherlich auf die gesamte Diabetes-Produktlinie positiv abstrahlt, insgesamt vom Markt nehmen. Dann wären sie nämlich genauso wenig state of the art wie Accu Chreck, Bayer und Co., die alle “nur” Messgeräte herstellen und bisher kein markttaugliches kontinuierliches Messsystem hinbekommen haben (trotz teilweise größter Anstrengungen).

    Also von daher würde ich abwarten und die Ohren und Augen offen halten. -- Und außerdem gibt es ja noch den Dexcom, dessen neue Sensoren der 4. und 5. Generation ja deutlich genauer sein sollen als die jetzigen Sensoren (25% genauer im hypoglykämischen Bereich). Vielleicht kann Dexcom ja mit diesen Sensoren den derzeitigen Vorsprung des Freestyle Navigators verkürzen oder gar einholen.

    Das wird schon!
    Andreas

  5. Melanie

    Hallo,.

    oh jeh, das sind ja schreckliche Gerüchte, das macht mir ja auch gleich ziemliche Sorgen.

    Will ohne das gute Gerät auch nicht mehr und als Selbstzahler ist es mit Wechsel nochmal schlechter bzw. teuer.

    Hat jemand von euch schonmal mit Abbott in Deutschland gesprochen bzw. nachgefragt ???
    LG Mel

  6. Andreas

    Abbott Deutschland beteuert, dass der Navigator hierzulande selbstverständlich auf dem Markt bleibt!

  7. Melanie

    okay, dann hoffen wir mal dass das stimmt und so bleibt, das würde mir gerade noch fehlen… :))

  8. Joa

    > Andreas schrieb:

    > Abbott Deutschland beteuert …

    Klar. So steht es ja auch auf den US-Seiten von Abbott geschrieben. Der entsprechende deutsche Text ist sinnidentisch auch auf der uk-Seite zu lesen.

    Gibt es eigentlich eine Einschätzung, wieviele Navigator Systeme Abbott in D bislang insgesamt verkauft habe soll?

    Anfang 2010 sollen es rd. 150 St. gewesen sein. Nach etwa 1 3/4 Verkaufsjahren.

    Gruß
    Joa

  9. Joa

    Hallo ihr Lieben,

    hier noch der Link zu einem ganz interessanten Kommentar auf diaTribe
    Dort der zweite Artikel.

    Gruß
    Joa

  10. Andreas

    Hallo Joa,

    die Verkaufszahlen kenne ich nicht, habe (außer von Dir) auch noch nie Vergleichbares gehört. Allerdings kann ich mir die genannten Zahlen nicht vorstellen, das müssen viel mehr verkaufte Systeme sein. Es kann nicht sein, dass ich von den verkauften Geräten ein knappes Drittel kenne … ;-)

    Dass Abbott da aber gehörig geschlafen hat und im Marketing sehr ungeschickt agiert, das ist eindeutig. Das Gerät hätte schon das Potezial zum Verkaufsschlager.

    Viele Grüße,
    Andreas

  11. breschdlingsgsaelz

    Hm. Was ist das für ein Gerücht mit dem Navigator 2.0, wie zuverlässig ist das und wie lange soll das wohl dauern? Ich bin ernsthaft am überlegen, sowas als Selbstzahler zu beschaffen und da kauft man ungern kurz vor was neues rauskommt. Würde es sich lohnen?

  12. Joa

    > Hm. Was ist das für ein Gerücht mit dem Navigator 2.0,

    Das Gerücht sagt, dass der fertig ist und auch die CE-Zertifizierung hat.

    > wie zuverlässig ist das …

    Nach den mir bekannten Aussagen ist es kein Gerücht.

    > … und wie lange soll das wohl dauern?

    Im vergangenen Jahr hätte es sich eher nicht mehr gelohnt, noch einen 1.5er Navigator neu zu ordern (mein Navi V1 ist nun ja schon fast 3 1/2 Jahre alt geworden) wohl nicht gelohnt.

    In diesem Jahr scheint die Sachlage anders zu sein. :-(
    Das heißt ich gehe mal davon aus, dass der fertige Navigator 2 nicht mehr kommen wird, weil Abbott in Almeda den Totalausstieg aus der Sparte beschlossen hat.
    In den USA soll, so letzte Info aus der Diabetes CGMS Group von Yahoo lt. Abbott auch der Verkauf der Sensoren für den Navigator im kommenden Jahr eingestellt werden. Wenn das zutrifft, handelt so eine 4ma, die ein Eisen im Feuer der kontinuierlichen, interstitiellen Glucosemessung behalten will?

    Meine Konsequenz: Ich habe mir am Freitag eine Verordnung für einen neuen 1.5er Navigator geben lassen. Solange der noch zu erhalten ist. Und dann vorsichtshalber ein paar Sensoren bunkern.

    Aber klar, vielleicht kommt ja auch alles ganz anders. Phönix entsteigt der Asche und Lahme gehen wieder? ;-)

    Also wenn, dann würde ich Dir auch den Rat geben, an einen kurzfristigen Kauf zu denken.

    Alternativ zum Navigator sehe ich erst mal den DexCom in Front.

    Gruß
    Joa

  13. Joa

    Hallo Andreas,

    > die Verkaufszahlen kenne ich nicht, habe (außer von Dir)

    Nun ja. Von mir sind sie auch nur als Dritt- oder xy-Hand Info.
    Du weißt, Gerüchteküche.

    Genaues könnte wohl nur Abbott D selbst sagen. Die haben ja die Hand auf den Vertrieb gehalten.

    Es gab allerdings auch Ausnahmen.

    > Allerdings kann ich mir die genannten Zahlen nicht vorstellen,
    > das müssen viel mehr verkaufte Systeme sein. Es kann nicht sein,
    > dass ich von den verkauften Geräten ein knappes Drittel kenne …

    Fast 50 Navigator User im sportiven Sektor? Das wäre ja schon recht viel?

    Allerdings auch die Frage, ob das schon für Januar 2010 so galt?

    Ansonsten war die Marketing-Strategie von Abbott sicherlich ziemlich reduziert.
    Aber auch die Bereitschaft des “Normalodiabetikers” monatlich einen zusätzlichen Obulus für seine eigenen gesundheitlichen Interessen aufzubringen, scheint eher etwas gering entwickelt. :-(

    Daher weiß ich nicht, ob mehr Marketing nicht nur das Defizit (von dem ich mal ausgehe) vergrößert hätte?

    Gruß
    Joa

  14. Andreas

    Na, nicht nur, nicht nur Sportverrückte: Du, Joa, gehörst auch zu dem gemeinten Kreis, zwei Menschen haben sich nach dem Pumpenkolloquium in Bad Mergentheim dazu durchgerungen, ein Journalist, eine Aneatesistin usw. alles Nutzer, deren CGMs nicht vorrangig “sportindiziert” waren. Viele “kenne” ich natürlich über U., also weiß von ihrer Existenz, ohne sie persönlich zu kennen.

    Viele Grüße,
    Andreas

  15. breschdlingsgsaelz

    Irgendwie klingt das alles komisch. Warum steigt Abbott denn nun aus? An mangelnden Verkaufszahlen kanns ja nicht gelegen haben, wenn es immer wieder Lieferengpässe gab. Und sie entwickeln eine neue Version und stampfen sie danach ein? Klingt irgendwie nicht sinnvoll.

    Mal gesetzt den Fall es ist so (kann von uns ja wahrscheinlich keiner wissen): bekomm ich dann in ein oder zwei Jahren keine Sensoren mehr? Dann hilfts ja auch nix, wenn ich jetzt noch schnell eins kaufe. Sind immerhin 1.500 Euronen für das Gerät das ist ja auch kein Pappenstiel. Wie lange halten denn die Sensoren? Teststreifen halten ja nur so ca. ein Jahr.

    Was würdet Ihr machen?

  16. Andreas

    Ich bin da nicht so pessimistisch. Ich denke, dass es den Navigator weiter geben wird inkl. Sensoren. Und wenn sie die Versorgung einstellen, dann müsste doch eigentlich eine ähnliche Regelung wie in den USA greifen. Abbott bezahlt den Wechsel auf ein Konkurrenzsystem bzw. erstattet den Kaufpreis des Navigators. Dies ist jedenfalls auch jetzt die Praxis drüben über’m Teich.

    Von daher: Wenn Du einen Navigator möchtest, dann kauf ihn!

  17. Joa

    > bekomm ich dann in ein oder zwei Jahren keine Sensoren mehr?

    Gesetzt den Fall, Abbott zöge den Navigator völlig aus dem Geschäft, wird es wohl, wie in USA, so sein, dass es die Sensoren noch eine Weile gibt.
    Bei den Amis ist der Navigator seit etwa 1 1/2 Jahr out. Sensoren soll es noch bis März oder Juni 12 geben.

    Also auch noch Zeit, ein paar davon zu bunkern. Natürlich Käse, wenn dann das Gerät ausfiele.

    > Wie lange halten denn die Sensoren? Teststreifen halten ja nur so ca.
    > ein Jahr.

    MDH = 12 Monate. Ungekühlt. Man las auch schon, dass Sensoren nach 2 Jahren problemlos liefen. Ich denke bei gekühlter Lagerung sollten 2 Jahre auch gut drin sein.

    > Dann hilfts ja auch nix, wenn ich jetzt noch schnell eins kaufe.
    > Sind immerhin 1.500 Euronen für das Gerät das ist ja auch kein Pappenstiel.

    Abbott müsste wohl beim Totalausstieg schon alleine rechtlich in der Estattungspflicht sein, solange ein Gerät noch in der Garantiezeit/Gewährleistung ist? Motto: Fragen sie O.E.. :-))

    Mal ganz abgesehen von der Reputation der Fa..

    Wie aber auch immer. Bei Medtronic und DexCom hast Du 1/2 Jahr / 1 Jahr Garantie auf die Transmitter. STeigen die dann aus, sind so um 600-800 Euro fällig.
    Für Leute ohne Medtronic-Pumpe kostet der Monitor alleine dann an die 3300,- Euro, hat aber 4 Jahre Garantie. Der DexCom Monitor arbeitet Akku-gestützt und wird auch in Abständen neu fällig.

    Also ich sehe kein besonderes Finanzrisiko, jetzt einen Navigator zu ordern.
    Dafür aber die noch vorhanden Möglichkeit, das state-of-the-art Sys unter den CGMS zu erhalten (übrigens, “CGMS” ist markenrechtlich von Medtronic okkupiert worden =:-0

    Also lieber Breschdling, würde ich sagen … ran an die Bouletten solang es sie noch gibt.

    Ich habe heute noch mal geordert. ;-)

    Gruß
    Joa

  18. Andreas

    GROSSER ABBOTT-AUSVERKAUF, ALLES ZUM HALBEN PREIS!!!

    Nein, nur ein Scherz, aber ich denke auch, dass Du ohne größeres Risiko kaufen kannst, auch weil die anderen Systeme eingedenk der von Joa geschilderten Folgekosten teurer sind. Ein Risiko bleibt aber immer …

  19. Tuut

    Hallo Andreas und auch Hallo Joa,

    ob ich wirklich vorsorglich Songwriter Navigatorsystem anschaffen sollte und auch einige Sensoren Bunkern sollte, wuerde ich vielleicht eher mit nein beantworten wollen. Mir sind Gerüchte zu Ohren gekommen, dass Abbott das System so verändern möchte, dass jeder Sensor nur noch die 5 Tage laufen soll. Man denkt da wohl daran die Platte zu veraendern, wo der Sensor angedockt wird.

    Ich glaube so langsam muss ich mich wirklich mal mit den anderen Systemen beschäftigen. Der neue Soft-Sensor von Medtronic soll auch viel genauere Werte liefern.
    So ganz cool bleiben kann ich beim Thema CGM nicht, da ich wirklich nicht mehr ohne leben möchte und zugleich die Kosten schon ganz enorm sein können, wenn man die Sensoren nicht mehr etwas länger tragen kann. Einen Joghurt werfe ich ja auch nicht gleich weg wenn er abgelaufen ist, auch wenn man dies wohl tun sollte.
    Ich hoffe ihr koennt einige Informationen zu meinen Befürchtungen beisteuern.

    Liebe Gruesse Tuut

  20. Joa

    Hi Tuut,

    > Mir sind Gerüchte zu Ohren gekommen, dass Abbott das System so
    > verändern möchte, dass jeder Sensor nur noch die 5 Tage laufen soll.

    Ja. Da habe ich ganz sichere Insiderinformationen. Die Trägerplatte wird dann künftig aus kunststoffstabilisiertem Kristallzucker gepresst. Der Kunststoff wird durch die Körperwärme zersetzt, was so berechnet ist, dass am 6. Tag der Zucker unter dem Sensor wegbröselt und der Sensor somit nicht mehr misst. :-(((

    Auf gut Deutsch gesagt: Quatsch.

    Wenn, lässt sich nur was am Sensor manipulieren. Da bin ich aber auch wieder zu der Meinung gekommen, dass die aktuell oft schlechteren Laufzeiteingenschaften wohl eher auf größer gewordene Fertigungstoleranzen zurückführbar sein könnten. But, who knows shurely?

    Die anderen Systeme musst Du halt selber einfach mal austesten. Aber nicht nur mit einem Sensor. Nach einem ausgiebigen Enlite-Test habe ich heute einen Navi 1.5 erhalten.

    Hast Du eine Paradigm?

    Gruß
    Joa

  21. Andreas

    Hallo Tuut,

    Mir sind Gerüchte zu Ohren gekommen, dass Abbott das System so verändern möchte, dass jeder Sensor nur noch die 5 Tage laufen soll. Man denkt da wohl daran, die Platte zu verändern, wo der Sensor angedockt wird.

    Wann, wo und von wem hat Du das gehört?

    Ich habe es nicht gehört und mag auch nicht glauben, dass Abbott so blöd ist. Für alle Hersteller ist es unerlässlich, dass die Nutzer die Laufzeit der Sensoren verlängern. Ginge das nicht, würde nahezu niemand sich ein solches System leisten. Nur noch fünf Tage Laufzeit? Das wäre vermutlich das absolute Aus für den Navigator -- es sei denn, sie halbieren, nein, dritteln stattdessen die Sensorenpreise. Wer ist bereit, rund 360 Euro im Monat (4.320 Euro im Jahr!) für ein CGM-Dauertragen auszugeben, bei 120 Euro im Monat sieht die Welt hingegen schon anders aus …

    Die Qualität des Soft-Sensors von Medtronic soll, was man so in letzter Zeit liest (die Anfangsberichte waren ja enthusiastisch) nicht so dolle sein. Gelegentlich soll der total daneben liegen. Außerdem ist das System nur mit einer medtronic Pumpe finanzierbar, der Empfänger selbst kostet nämlich alleine fast so viel wie eine Pumpe.

    Viele Grüße,
    Andreas

  22. Andreas

    Oh, während ich hier langsam rumtippe, hat zwischenzeitlich Joa schon geantwortet … und mich doch etwas beruhigt. Vor allem aber, zum Lachen gebracht! ;-)

    Danke, Joa

  23. Joa

    Aber gerne doch Andreas. :-)

    Ich habe mal den neuen Navi neben dem alten Navi beim (alten) Sensor angemeldet.

    Kalibrierung 1 und 2 am neuen Navi ist durch. Keine CAL’s am Navi 1.0.

    Mäßige BZ-Veränderungen beim Kalibrieren. Aktuelle BZ-Tendenz gleichbbleibend, waagerechte Pfeile, auf den Navigatoren, aber real leicht fallend.

    Aktuelle Kontrollmessung:
    Navi 1.0 = 104
    Navi 1.5=106
    BZ = 96

    Wen wundert es, dass Navigator-User kaum mal einen BZ-Wert ausserhalb der erforderlichen Kalibrierungen machen?

    Gruß
    Joa

  24. Joa

    Wie einem Beitrag im amerikanischen CWD-Forum zu entnehmen, scheint erfreulicherweise doch noch ein Licht am Navigator-Horziont in Sicht:

    Studienankündigung Navigator II in USA.

    :-)

    Dann warten wir mal ab, was da so geschieht. Völlig unverständlich ist dann allerdings die kürzlich erfolgte, vollständige Abkündigung des Navigators durch Abbott. *grübel*

    Gruß
    Joa

  25. Andreas

    Vielen Dank, Joa, für den Hinweis! Das macht in der Tat Hoffnung!
    Und: Ich habe die “Abkündigung” nie in dieser Rigorosität gelesen wie Du (vgl. den Ausgangsbericht) und dachte stets, dass es irgendwann ein neues CGM der Firma Abbott gibt, es sei denn, es gibt die Firma Abbott nicht mehr …

    Liebe Grüße,
    Andreas

  26. Joa

    Hallo Andreas,

    gerne stelle ich fest, dass Deine “weiche” Lesart (hoffentlich) die zutreffendere gewesen ist. :-))

    Allerdings scheint mir dann doch die von Abbott gewählte Formulierung:

    “Abbott is permanently discontinuing the FreeStyle Navigator System in the U.S. “

    Auch im Englischen sollte es wohl eine Entsprechung für “vorläufig” oder ” bis auf Weiteres” geben?

    Was mich nun noch interessieren würde ist die Frage, ob nun dieses aktuell in US-Studie gehende Gerät jenem entspricht, das schon eine CE-Zertifizierung haben soll?

    Gruß
    Joa

    p.s.
    Danke für die Nachkorrektur des Links in vorgehendem Beitrag.

  27. Andreas

    Hallo Joa,

    wollte nicht Recht haben -- nur konnte ich mir in der Tat nicht vorstellen, dass Abbott so blöd ist, das an sich hervorragende Produkt nicht weiterzuentwickeln, nicht zu verkaufen (obwohl man ja teilweise durchaus den Eindruck gewinnt, dass sie das nicht wirklich wollen). Und der von Dir zitierte Satz klingt in der Tat harsch und endgültig. Nur habe ich [k]Freestyle Navigator System[/k] auf das derzeitig im Markt befindliche bezogen, und nicht auf zukünftige Systeme. Dass das derzeitige nicht wieder erscheint, davon bin ich stets ausgegangen. Hoffnung machte mir, wie oben geschrieben, stets der letzte Absatz, der ausdrücklich weitere Entwicklungen in Aussicht stellt:

    ADC remains committed to glucose monitoring and to developing other highly innovative glucose monitoring products based on the sensing technology that is at the heart of the FreeStyle Navigator System.

    Aber auch mir sagt meine Glaskugel nicht mehr, von dem angeblich CE zertifizierten System weiß ich nur von Dir. Gerüchte diesbezüglich habe ich sonst nicht gehört.

    Eine Entwicklerin aus den USA war vor wenigen Monaten hier und führte Gespräche über die Erfahrungen und Wünsche der Freestyle Navigator Nutzer und des betreuenden Fachpersonals. Aber auch die war völlig verschwiegen, was zukünftige Entwicklungen anging -- deutlich wurde nur die Absicht, weitere CGM-Systeme zu entwickeln. Aber was heißt das schon …

    Lieben Gruß,
    Andreas

    p.s.
    Danke für die Nachkorrektur des Links in vorgehendem Beitrag.

    Aber gerne doch. ;-)

  28. Melanie

    Hi,

    klingt ja alles sehr mysteriös und nicht gut.

    Wie es hier mit dem Vertrieb weiter geht ??

    Habt ihr da irgendwelche Infos.

    LG Mel

  29. Andreas

    Hallo Melanie,

    ich persönlich vertraue jetzt erst einmal der Verlautbarung Abbotts, dass in allen Märkten außer den USA der Verkauf weitergeht. Und bisher ist dem doch auch so.
    Gut, eineinhalb Monate seit der Meldung ist noch kein Zeitraum, der wirklich Prognosen für die Zukunft zulässt. Aber wenn, wie Joas Link zeigt, ein neues System getestet wird, sollte doch eigentlich geplant sein, dass auch auf den Markt zu bringen.
    Wenn dem aber so ist, dann wäre doch ein Verkaufsstopp des Navigators eine Idiotie hoch 10: Das dadurch verlorene Vertrauen würde schwer auf einem Nachfolgeprodukt lasten.
    Daher bin ich sehr zuversichtlich, dass es den Navigator zumindest so lange geben wird, bis ein Nachfolger am Start ist.

    Liebe Grüße,
    Andreas

  30. Joa

    Hallo Melanie,

    da schließe ich mich Andreas vollinhaltlich an. :-)

    Wäre die Abkündigung des Navigators in den USA tatsächlich als Abkehr von der CGM-Sparte zu verstehen gewesen, würde es keinen Sinn machen, dass Abbott nun wieder neue Studien mit einem neuen System anmeldet.

    Bei einem echten Ausstieg hätte ich so meine Zweifel behalten, wie lange der Navigator noch hierzulande unterstützt wird. Bleibt Abbott aber im CGMS-Geschäft, darf man sicherlich davon ausgehen, dass der derzeitige Navigator hierzulande weiter supported wird, bis ein Nachfolger erhältlich ist.

    Gruß
    Joa

  31. Melanie

    Hi Andreas und Joa,

    dann hoffen wir einfach mal, dass es so ist…. wäre echt ne Katastrophe für mich, weil ohne Navi komm ich nicht klar.
    Und als Selbstzahler kann ich mir nicht n anderes Gerät zulegen.

    Habt ihr mal andere Stellen probiert, wo der Sensor liegt oder auch funktioniert ?

    Am Arm geht nicht, da komm ich so schlecht hin und am Bauch, wo er immer liegt sind die Stellen ja auch begrenzt.

    LG Mel

  32. Andreas

    Guten Morgen, Melanie!

    Ich habe den Navigator noch nie anders getragen als am Hinterarm. Dort setze ich mir den auch selber.
    Ich weiß aber von allen möglichen Stellen, an denen er gesetzt wird: z. B. oberes Gesäß, Oberschenkel, seitlicher Rücken zwischen Becken und Brustkorb. Er funktioniert wohl überall gleich zuverlässig. Nur musst Du stellenweise halt mit der Kleidung Rücksicht nehmen, damit er nicht zu sehr bewegt oder gedrückt wird.

    Uns allen ein weiterhin navigiertes Leben wünscht
    Andreas

  33. Detlef

    Hallo,

    nun (wiedereinmal) Lieferschwierigkeiten in Deutschland!
    Am Sonntag ist mein Navi nach knapp 10 Monaten kaputt gegangen. Die rechte (Hauptmenü-)Taste reagiert nicht mehr. Am Montag hat man mit bei Abbott zugesagt noch am selben Tag ein Ersatzgerät rauszuschicken. Heute (Mittwoch) habe ich noch mal nachgefragt, wo er denn bleibt. Dabei fiel ihnen auf, dass sie keine Geräte mehr am Lager haben. Man weiß auch nicht, wann neue kämen und nach dem Wareneingang dauert es bis zum Versand nocheinmal 7 Tage.

    Sind das nun Anzeichen einer Einstellung des Navigators oder einer Einführung des Nachfolgemodells?
    Ohne CGM ist es auf jeden Fall ziemlich blöd (wie Auto fahren mit nur alle 200m mal kurz auf die Straße schauen).

    Gruß
    Detlef

  34. Melanie

    Hi,

    oh nein, das kann nicht wahrsein.

    Kann nicht verstehen, wie eine Firma, die viel Geld mit toller Technik verdienen könnte, so n Marketing haben kann.

    Da krieg ich auch gleich die Krise, kann dich gut verstehen, gerade auch bei längeren Strecken Autofahren, ohne Gerät nicht mehr vorstellbar.

    Drücke alle Daumen, dass wieder schnell was lieferbar ist und wir alle nicht ohne auskommen müssen.

    LG Mel

  35. Andreas

    Oh, das ist richtig ärgerlich: Erst kaputt und dann nicht lieferbar. -- Muss aber nichts heißen: Lieferschwierigkeiten gab’s immer wieder mal. Was die Situation natürlich nicht besser macht, aber immerhin für die Zukunft hoffen lässt.
    Ein Nachfolgemodell wird es so kurzfristig bestimmt nicht geben, da hätte man doch Gerüchte gehört und Du am Telefon einen entsprechenden Hinweis bekommen.

    Mann, Mann, so baut natürlich keine Firma der Welt Vertrauen auf …

    Halte durch, Detlef, ich kann Dich gut verstehen: Ich möchte auch nicht mehr ohne CGM sein! Und drücke Dir wie Melanie die Daumen!

    Alles Gute, liebe Grüße,
    Andreas

  36. Andreas

    Wie ich von Detlef weiß, ist der Freestyle Navigator inzwischen bei ihm eingetroffen. Es bestanden also nur sehr kurzzeitige Lieferschwierigkeiten. :-)

    Gruß, Andreas

  37. breschdlingsgsaelz

    Meiner ist heut auch gekommen. An Lieferschwierigkeiten lags jedenfalls nicht dass das solange gedauert hat.

  38. Andreas

    Stimmt! ;-)

    Aber einen herzlichen Glückwunsch zur neuen, überwachten Zukunft.

    Liebe Grüße,
    Andreas

  39. Joa

    Hey,

    dann mal willkommen im Club. *thumb_up*

    Gruß
    Joa

  40. Joa

    Hallo zusammen,

    da grade mal wieder etwas Traffic beigetragen habe, nun auch noch mal zum Thema Navigator.

    Von meiner lezten Lieferung der Sensoren habe ich aktuell den 3. in Betrieb. Und alle laufen wieder Spitzenklasse mindestens ihr 15 Tage. Dabei werden sie fast schon besser als schlechter. Senorfehler und Verbindungsabbrüche kommen nur noch vor, wenn die Batterie einbricht. Fast kommt es mir auch vor, als wenn der Time-Lag verkürzter ausfällt. Aber das sollte dann vlt. doch eher sowas wie eine optische Täuschung sein.

    Fazit:

    Aktuell ist für mich der Navigator wieder die absolute, unanfechtbare und geniale Spitzenklasse geworden! :-)

    Nur wasserdicht ist er immer noch nicht. :-(
    Und mp3 kann er auch nicht. :-(

    Gruß
    Joa

  41. Andreas

    Ich kann Dir nur Recht geben, Joa. Auch meine Sensoren laufen wieder spitze! Super genau und ohne Sensorfehler.

    So soll’s sein und bleiben!
    Andreas

  42. Melanie

    Stimmt, jetzt wo ihr es sagt, die Fehlermeldungen sind kaum noch vorhanden, schön ohne soviel nächtliches Gepiepse.

    Mehr als 15 Tage krieg ich die nicht zum laufen, aber das ist ja schon ziemlich gut.

    Auf dass das so bleibt und alle bösen Gerüchte nur Gerücht waren !!!!

    LG Mel

  43. Melanie

    Hallo,

    weiß jemand von euch was neues zu den weiteren Lieferbedingungen der Sensoren ?

    Macht mir immer mal wieder Sorgen.

    LG Mel

  44. Andreas

    Hallo Melanie,

    wie meinst Du das? Was weißt Du, was wir nicht wissen?

    Liebe Grüße,
    Andreas

  45. Melanie

    Hallo Andreas,

    nein ich weiß nicht, bin nur immernoch beunruhigt wegen der Gerüchte und wollte fragen, ob s neue Infos gibt.

    LG Mel

  46. Joa

    Hi Melanie,

    also ich mache mir derzeit keine ernsthaft begründeten Sorgen mehr um den Navigator, sondern bin da eher relativ optimistisch. ;-)

    Gruß
    Joa

  47. Andreas

    So sehe ich das auch. Derzeit ist alles verfügbar, die Sensoren besitzen eine sehr gute Qualität, neue Gerüchte und Hiobsbotschaften kenne ich keine … dafür scheinen allmählich immer mehr Menschen zu begreifen, was für eine große Sache das mit der kontinuierlichen Messung ist.

    Einen schönen navigierten Tag,
    Andreas

  48. Melanie

    okay, dann auf ein lange lange kontinuierliche Glucosezeit.

    LG Mel

  49. Andreas

    CHEERS!

    :-) Andreas

  50. Joa

    Yep … Prösterchen!
    :-) :-)

    Grüße
    Joa

  51. Jürgen Götz

    Hallo.
    Fa. Abott gibt mir auf Nachfrage seit 2011 die Info, daß eine FSN-Datenauswertung mit Windows 7 nicht möglicht ist.
    Wer weis mehr darüber und wann soll es nun wirklich eine überarbeitete Software geben????
    Gruß vom
    HH-Jürgen

  52. Joa

    Hallo Jürgen,

    Wer weis mehr darüber und wann soll es nun wirklich eine überarbeitete Software geben????

    Nichts Genaues weiß man nicht. :-(

    Allerdings schätze ich mal, dass die derzeitige Software nicht mehr überarbeitet werden wird.
    Eine neue Software ist mit dem Launch des Navigators 2.0 zu erwarten, wenn er denn gelauncht wird. ;-)

    Gruß
    Joa

  53. Andreas

    Navigator 2.0? Psssst! Man munkelt im deutschen Abbott-Headquarter (wo man aber auch nichts Genaues weiß) etwas von 2013 … ;-)

    Hinsichtlich des CoPiloten habe ich gelesen, dass es mit Win 7 gehen sollte, wenn man die Benutzerkontenverwaltung deaktiviert. -- Aber ich habe das leider so nicht hinbekommen, das kann aber auch an meiner Bluetooth-Verbindung liegen. Das Programm versucht auszulesen, überträgt aber nichts, weil keine Verbindung hergestellt wird. Mit Win XP geht’s problemlos, aber das hilft hier ja nicht weiter.

    Viele Grüße,
    Andreas

  54. Jürgen Götz

    Danke für die Nachricht/Info.
    HH-Jürgen

  55. Frank Repp

    Hallo, nach 3-wöchigem Probetragen eines Dexcom bin ich total Begeistert vom CGM. Ich möchte mir jetzt ein FSN zulegen aber meine PKK unterstützt dies nicht.
    Wie ist das eigendlich wenn 2013 z.B einer neuer FSN auf den Markt kommt bekommt man dann das Upgrade ?

    Grüsse
    Frank

  56. Joa

    Hi Frank,

    Wie ist das eigendlich wenn 2013 z.B einer neuer FSN auf den Markt kommt bekommt man dann das Upgrade ?

    bald nach dem Erscheinen des Navigators 1.0 im Frühjahr 2008 gab es Anfang 2009 schon ein Upgrade der Firmware des Gerätes auf Version 1.5, wobei ein paar Sachen deutlich praktikabler wurden. Insbesondere die Aufwärmzeit ohne Messung verkürzte sich von 10 auf eine Stunde und der Preis stieg von 1000,- € auf 1500.

    Um in den Genuß der Verbesserungen zu kommen, hätte man ein völlig neues Gerät zum vollen Preis kaufen müssen. :-((

    Das verärgerte schon sehr. Zumal offensichtlich allenfalls ein Austausch der Platine nötig gewesen wäre, wenn der Chip mit der Firmware schon nicht flashbar gewesen ist (vermutlich).

    Daher nehme ich an, dass Du einen Navigator 2.0 ebenfalls neu kaufen
    müsstest. Aber da kannst Du vorsichtshalber noch mal bei Abbott anfragen?

    Es ist halt wieder die alte Frage. kommt er oder kommt er nicht, und wenn, wann kommt er, der Navigator 2.0.

    Gruß
    Joa

  57. Frank Repp

    Hi Joa,

    Danke für die schnelle Antwort.

    Stört eigendlich der Sensor des FSN ? Ich habe den Dexcom Sender ohne Probleme 14 Tage am Bauch getragen.
    Was mich am Dexcom stört ist, der Sender muss nach einem Jahr getauscht werden.

    Schade das mann den Navigator nicht Probetragen kann.

    Gruss
    Frank

  58. Andreas

    Ich trage den Sensor derzeit locker 20-25 Tage am Oberarm, lediglich nach einer Woche muss ich ihn zusätzlich fixieren -- mit Fixomull Stretch.

    Gruß, Andreas

  59. Melanie

    Hallo Frank,

    ich trage den Sender des Navigator am Bauch und nach kurzer Gewöhnung stört da nichts mehr bzw. die Vorteile überwiegen ganz klar.

    Hatte das damals leider auch nicht gewusst, hab im nachhinein erfahren, dass man sämtliche Systeme probe trage kann, der Pharmareferent der mir den Navigator gebracht hat, hätte alle Systeme zum testen gegen Gebühr gehabt.

    Grüße Mel

  60. Frank Repp

    Hi Mel,

    hast du eine Adresse von dem Pharmareferent ?

    Gruss
    Frank

  61. Melanie

    Hi Frank,

    hab leider keine Adresse, nur ne Handynr. von der ich nicht weiß ob sie noch aktuell ist.
    Der hat auch mal für Abbott vertrieben, als ich ihn jedoch wegen Handlingfragen erreichen wollte, war er nicht erreichbar.

    Hatten nur über probetragen geredet, das habe ich mir gemerkt.

    Also entweder bei Abbott nachfragen, kann dir die Nr geben und du kannst probieren.
    Gruss Mel

  62. breschdlingsgsaelz

    Hi Frank,

    Abbott meint es mit dem Vertrieb ernst, die versuchen alle potenziellen Kunden möglichst effektiv zu vertreiben. Von denen gibs keine Teststellungen. Der hiesige Vertreter (für den Münchner Raum) bietet auf eigenes Risiko zum Selbstkostenpreis mit selbst gekaufeten Geräten Teststellungen an. So bin ich auch zu meinem Navi gekommen -- sonst hätte ich wahrscheinlich heute noch keinen.

    Bzgl. des Geräts 2.0 würde ich nichts hinauszögern. Das jetztige System ist voll alltagstauglich höchstens ein paar Kleinigkeiten nerven ein bisschen. Und mal ehrlich: die 1.500€ die das Gerät kostet sind nur ein kleiner Teil der Kosten. Das Geld versenkt man in den Sensoren (auch dann wenn die 20 Tage und mehr laufen -- bei mir klappt das manchmal, machmal gehen auch nur 5 Tage).

  63. Frank

    Hi,

    Danke für die schnellen Antworten. Ich hab von Abott eine Adresse bekommen in Bad Mergendheim bei Dr. Vidal der hat den Navi zum probetragen. Das ist für mich auch nicht weit entfernt.

    Gruss
    Frank

  64. Andreas

    Abbott meint es mit dem Vertrieb ernst, die versuchen alle potenziellen Kunden möglichst effektiv zu vertreiben.

    Sehr schön! LOL! :-) — und leider wahr …
    Das derzeit beste Produkt auf dem Markt mit den -- vermutlich -- geringsten Verkaufszahlen.

    Lieben Gruß,
    Andreas

  65. Melanie

    Hi,

    bin heut sehr unzufrieden mit dem guten Navi.

    Nach Laufzeit von 13 Tagen wurden die Meßunterschiede zu groß, 150 und mehr gehen ja garnicht.

    Passiert das bei euch auch ?

    LG Mel

  66. Andreas

    Hallo Melanie,

    ich glaube, solche Unterschiede habe ich in mehr als dreieinhalb Jahren Dauernutzung noch nicht gehabt, jedenfalls nicht beim Navigator. ;-)

    Aber scheinbar ist das doch möglich. Daher ist es wichtig, immer auch sein Gefühl zu berücksichtigen und stets zu fragen, ist der Wert plausibel.

    Gibt es denn Gründe, die für diese Abweichung verantwortlich sind? Schlechte Kalibrierung, starke BZ-Schwankungen oder technische Probleme (Batterien, Sitz des Sensors)?

    Viele Grüße,
    Andreas

  67. Tuut

    Hallo Melanie,

    Das hatte ich auch Mal. Beim Wechseln des Sensors war die Ursache offensichtlich. Der Sensor war aus der Haut bzw. Aus dem Gewebe gerutscht und war sicher max. noch 1mm im Gewebe.
    Das war mir dann auch eine Lehre. Ich hatte versucht den rasch sinkenden Wert mit 1 Liter O-Saft zu bekaempfen, was mir nicht gelingen wollte. Eine BZ-messung zeigte mir dann bereits ein Wert von 420 an.

    Vielleicht ist das auch bei Dir die Ursache und der Sensor sitzt nicht mehr korrekt?

    Liebe Gruesse
    Tuut

  68. breschdlingsgsaelz

    Ich hatte beim letzten Mal auch so stark abweichende Werte dass ich den Sensor nichtmal eine Woche nutzen konnte. Als ich ihn abgemacht habe, war mir klar warum: Die Einstichstelle war entzündet, vermutlich war ich beim desinfizieren nicht sorgfältig genug gewesen.

    Im Normalbetrieb habe ich nur sehr geringe Abweichungen -- auch bei 20 Tagen Liegezeit (danach nehm ich ihn immer raus, auch wenn er noch funktionieren würde).

  69. Melanie

    das kann alles sein, ist immer schwierig, die Ursache auszumachen.

    Schwankungen sind bei mir immer vorhanden, das kann dann immer ne Ursache sein.

    Und wie gut er noch sitzt oder ob sich was entzündet hat, ist nicht gleich auszumachen.

    Werde mit euren Tipps weiter Ursachenforschung betreiben.

    Danke

  70. Melanie

    Hallo,

    das ist jetzt der 2. Sensor, der nicht läuft. seit 2 Stunden wird kein Wert mehr angezeigt.

    Das Problem hatte ich schon lang nicht mehr, daher weiß ich auch nicht mehr, wie man den am besten wieder in Gang kriegt.

  71. Melanie

    Bei KM-Status steht: TX-Problem 2

    Was heißt das ????

  72. Andreas

    Du bist aber auch ein Pechvogel!

    Ich bin nicht 100% sicher, aber das TX-Problem hatte ich meist beim Alarm Sensorfehler, und das habe ich in der Regel mit einer neuen Batterie im Sender wieder hinbekommen (eventuell auch zusätzlich Batterie im Empfänger tauschen, dann aber muss der Sensor neu gestartet werden).
    Ansonsten helfen manchmal bei der Meldung Sensorfehler auch andere Dinge:
    - besser fixieren
    - Sender abschieben, Sensor antippen und versuchen, ihn wieder etwas tiefer in die Haut zu bekommen (keine Gewalt!), Sender wieder aufschieben
    Aufgeben muss man einen Sensor nicht! Zumindest nicht sofort …

    Viele Grüße,
    Andreas

  73. Melanie

    okay, vielen Danke werde ich alles mal testen.

    ja ist sehr nervig wenn der zweite nicht läuft.

    hab jetzt einfach mal nochmal neu gestartet, batterietechnisch war laut Anzeige alles bestens, bzw die sind gestern neu getauscht.

    in der Hoffnung, dass jetzt läuft.

    Danke und Grüße
    Mel

  74. Tuut

    Hallo liebe Melanie,

    Ich kann Dir nur sagen, dass ich das Problem auch kenne. Am erfolgreichsten war eigentlich bei diesen TX-Problemen, (nach Batteriewechsel etc) immer ein Neustart. Ganz verstehen kann man den Navi wohl nie. Ich wollte schon haufig den Sensor aufgeben und einen neuen setzen und dann hat er sich, oh Wunder, doch wieder gefangen und hat noch 30 Tage perfekt funktioniert. Irgendwie habe ich manchmal den Eindruck, gerade auch wenn ich ein Blutgefaess getroffen habe, dass es sehr viel laenger dauert bis der Sensor stabile Werte liefert.

    Ich druecke Dir die Daumen
    Liebe Gruesse
    Tuut

  75. Melanie

    Hallo Tuut,

    das tröstet mich ungemein, sonst denk ich immer, ich stelle mich besonders blöd.

    Kam jetzt lang nicht mehr vor, aber jetzt läufts nicht mehr so gut und es kommen auch immer wieder die Systemmeldungen, die lange nicht kamen.

    Nach dem Neustart gehts jetzt grad wieder.

    Ist das dein Ernst, 30 Tage ???? habe ich noch nie geschafft.

    Dann hätt ich nochmal ne blöde Frage, hier war oft zu lesen, dass evtl. eine neue Navi Version kommt evtl.

    Wollte mich ja schon wegen den anderen Gerüchten mit Sensoren bevorraten, die gehen dann aber egal welchen Alters für alle Modelle ??

    LG Mel

  76. Joa

    Wollte mich ja schon wegen den anderen Gerüchten mit Sensoren bevorraten, die gehen dann aber egal welchen Alters für alle Modelle ??

    Gerüchten nach ist die Sensor-Tranmittereinheit deutlich kleiner geworden.

    Gruß
    Joa

  77. Melanie

    Das heißt, man muss dann das komplett neue System kaufen oder ?

    LG Mel

  78. Andreas

    Das weiß derzeit offiziell wohl niemand: Ein Neukauf ist aber anzunehmen, denn dies war ja schon beim bloßen Firmware-Update von 1.0 auf 1.5 (verkürzte Start-Blindzeit, bessere Voralarme, bessere Beleuchtung u. a.) nötig …

    Aber solange Dein alter Navigator noch funktioniert (und Sensoren wird es noch einige Zeit geben), dann kannst Du selbstverständlich noch das alte System nutzen.

    Aber noch ist kein neuer auf dem Markt und wann das sein wird, darüber gibt’s auch nichts Offizielles.

    Viele Grüße,
    Andreas

  79. Melanie

    Danke für die Infos.

    Da hätte ich doch schon wieder eine Frage. Mit ists jetzt das 3. mal passiert, dass der Sender aufgeht, dachte an fehlerhaft Trägerplatten, habe aber jetzt bald eher die Angst, dass der Sender nicht mehr richtig schließt und ausgetauscht werden müsste. Bin schon außerhalb der Garantie fürchte ich.

    Hattet ihr das auch schon mal ???

    LG Mel

  80. Andreas

    Jau, das passiert gelegentlich.

    So habe ich beispielsweise herausbekommen, wie man neu startet. Ich hatte den zweiten Sensor und machte mir immer den Spaß, schließende Fahrstultüren mit dem Arm aufzuhalten und wieder aufzustoßen. Dabei löste sich der Sender. Beim Wiederaufschieben kam dann die Frage: Neuer Sensor gefunden usw. Hab mal ja ausgewählt und schwupps fing alles wieder von vorne an: Die erste Wiedergeburt war geschehen! :-)

    Aber ohne Anstoßen oder Berühren sollte das eigentlich nicht passieren … Bevor Du einen neuen kaufst, kannst Du es auch mit besserem Fixieren versuchen. Ein kleiner Streifen von oben über den Spalt zwischen Trägerplatte und Sender sollte reichen.

    Viele Grüße,
    Andreas

  81. Joa

    Schau mal ob der kleine Nippel hinten am Transmitter ok ist. Der rastet in die kleine, mittige Aussparung hinten an der Trägerplatte ein und fixiert den Tranmitter. Deshalb muss der zum Abnehmen nach oben abgehoben, entrastet werden.

    Das Nippelchen war/ist eine Schwachstelle, die auch wegbrechen kann.

    Gruß
    Joa

  82. Melanie

    Danke Euch.

    Der kleine Nippel sieht okay aus.

    Werds mal mit fixieren probieren und beobachten.

    LG Mel

  83. Melanie

    Hallo,

    ich schon wieder mit dem immernoch gleichen Problem.

    Hab mir jetzt auf Garantie nen neuen Sender schicken lassen, doch das Problem ist auch da aufgetreten.

    Der ist im Verlauf der ersten 5 Tage aufgegangen und lässt sich nicht mehr richtig schließen, es rastet nicht so ein, dass das wirklich verschlossen ist.

    Versteh das gar nicht mehr, benutze das ganze jetzt dann 2 Jahre und hatte dieses Problem nie.

    LG Mel

  84. Andreas

    Hm. Das Problem hatte ich noch nie.
    Wenn er nicht richtig hielt, habe ich ihn auch nicht richtig aufgeschoben: Er saß schief oder nicht tief genug, sodass er nicht einrasten konnte. Beim zweiten oder dritten Versuch hat es aber dann stets geklappt bzw. geklickt.

    Tut mir leid, dass ich nicht weiterhelfen kann. Vielleicht lässt Du mal einen Außendienstmitarbeiter kommen, der sich das Problem anguckt?

    Viele Grüße,
    Andreas

  85. Joa

    Hm. Das Problem hatte ich noch nie.

    Auch hmmm, also ich auch nicht.

    @ Melanie: vielleicht trägst Du den Transmitter seit einiger Zeit ein Stück woanders, so dass der Sender sich durch Bewegung von der Grundplatte löst. Das wäre vlt. auch vorstellbar?

    Gruß
    Joa

  86. Melanie

    Danke Euch, werde weiter Ursachenforschung betreiben und das Problem hoffentlich lösen.
    Viele Grüße
    Mel

  87. Melanie

    Hallo,

    habe heute den Fehler gefunden, sehr verwunderlich.

    Beim Batteriewechsel ließ sich der Sender mal wieder nicht schließen, bei genauer Ansicht der Trägerplatte und dem Vergleich einer neuen habe ich festgestellt, dass was abgebrochen ist.

    Auf der offenen Seite ist ein Viereck eingestanzt, genau der Rand ist abgebrochen, daher lässt sichs nicht mehr schließen.

    Da bleibt die Frage, wie kommt das, bei unvorsichtigem öffnen, oder doch defekte Trägerplatte oder ???

    Kam bei euch noch nie vor ???

    LG Mel

  88. Andreas

    Nein, dass die Trägerplatte brach, ist bei mir noch nicht vorgekommen. Aber dass das passiert, das kann ich mir schon vorstellen. Allerdings wird das Material mit Sicherheit bereits beschädigt gewesen sein (z. B. Haarriss). Dann bricht das, wenn man es nur schief ansieht.

    Wird bestimmt nicht wieder vorkommen!

    Liebe Grüße,
    Andreas

  89. Melanie

    Das hoffe ich, werde versuchen, das mit deinem Optimismus zu sehen.

    Lg Mel

  90. Joa

    Beim Batteriewechsel ließ sich der Sender mal wieder nicht schließen, bei genauer Ansicht der Trägerplatte und dem Vergleich einer neuen habe ich festgestellt, dass was abgebrochen ist.

    Nu, und das sieht so:

    aus?

    http://www.forum.diabetesinfo.de/forum/index.php/topic,5924.msg153795.html#msg153795

    Gruß
    Joa

  91. Melanie

    ja ganz genau und was schließen wir daraus ?? bin heute verlangsamt

  92. Joa

    Hmmm, das der Steg dort weggebrochen ist? Das kann wohl passieren, wie es scheint. Vielleicht etwas zartfühliger vorgehen?

    Gruß
    Joa

  93. Joa

    Hi Andreas,

    danke für’s Nachbessern! :-)

    Gruß
    Joa

  94. Andreas

    Aber gerne doch!
    Und noch mehr DANKE für Dein stets interessantes Informieren!!!

    Liebe Grüße,
    Andreas

  95. melanie

    Hallo Andreas und Joa,

    entweder ists n Produktionsfehler oder ein Anwenderfehler von mir, werde das Ding mit Samthandschuhen anfassen.

    Wie bzw. hast du das Problem in den Griff bekommen Joa ?

    LG Mel

  96. breschdlingsgsaelz

    Mir ist das auch noch nicht passiert. Aber vorstellbar wäre es schon, wenn man etwas gröber vorgeht beim runterziehen.

    Mir ist dafür gestern nach nur 4 Tagen Laufzeit beim Lauftraining der ganze Sender samt Trägerplatte abgefallen. Mann habe ich mich geärgert. So schnell hat der Kleber bei mir noch nie versagt.

    Wie macht Ihr denn das, Sensor gleich nach dem Anbringen zukleben mit riesenpflastern? Oder erst wenn er sich langsam löst (was bei mir so etwa nach 5-7 Tagen der Fall ist)

  97. Melanie

    Hi,

    oh wow, das ist mehr als ärgerlich.

    Musste bisher noch nie zusätzlich festkleben, hab das jetzt versucht, als sich der Sender nicht mehr festklicken ließ, macht aber keinen Sinn, den Sender so verschließen zu wollen.

    Hatte es mit durchsichtigem Heftpflaster versucht, ist motorische Feinarbeit, das man ja nicht alles wieder wegreißen will.

    LG Mel

  98. Joa

    > Melanie schrieb:
    > Wie bzw. hast du das Problem in den Griff bekommen Joa ?

    Ich hatte das Problem nicht. Das war hws. Der Thread dazu ist auch oben verlinkt.

    > Breschdling schrieb:
    > Wie macht Ihr denn das, Sensor gleich nach dem Anbringen zukleben
    > mit riesenpflastern?

    Nö. Frühestens nach dem ersten Durchlauf, eher zum zweiten bis dritten wird nachfixiert.
    Dazu nehmen Anreas und ich wohl die gleichartige Rahmenfixierung. Fixomull Stretch in länglichen Streifen außen als Rahmen überlappend über die Klebefolie der Grundplatte.

    Erst wenn sich auch das anfängt zu lösen, dann großflächiger über den Transmitter drüber weg.

    Um (vor)schnelles Lösen zu vermeiden, vor dem Setzten des Sensors die Haut mit Alkohol abreiben (entfetten). Der Alkohol muss natürlich, wie immer, sehr gut abgetrocknet haben. Ganz schlecht ist es, vor dem Setzen, auch ‘ne Weile zuvor, die Haut eingecremt zu haben. Das lässt sich kaum ausreichend entfernen.

    Gruß
    Joa

  99. Joa

    p.s.

    Wie wäre eigentlich der Gedanke, einen eigenen Blogeintrag Navigator -- Tipps&Tricks zu machen und verstreute, entsprechende Beiträge dort reinzubugsieren?
    So verteilt sich das wohl ziemlich bunt gemischt?

    Gruß
    Joa

  100. Melanie

    guter Plan, wo und wie ?
    LG Mel

  101. Andreas

    Danke für die Anregung. Ich werde denn in Kürze eine entsprechende Seite basteln. Gebt mir ein paar Tage, bitte. ;-)

    Liebe Grüße,
    Andreas

  102. Tuut

    Hallo lieber Andreas (Oh Du mein Held !, Danke, dass ich durch Deine Erfahrungsberichte zur CGM-Trägerin mutieren durfte)

    Auch Joa würde ich gerne erreichen mit meinem Anliegen.

    Komme gerade vom Arzt mit nem HbA1c von 7,1 (das war auch schon im Januar so). Nur wenn ich meine Navigatorwerte, Mean, SD etc vergleiche passt das eben nicht so ganz und ich bin ein wenig enttäuscht. Früher hätte ich nachden derzeit angezeigten Navi-Werten eine HbA1c von 6,3-6,5 erreicht.

    Das ist vermutlich erst so seit ich die neuen Teststreifen mit den Flügelchen verwende. Ich habe das auch auchon die ganze Zeit ein wenig verfolgt, dass es zwischen, den alten und neuen Teststreifen BZ-Abweichungen gibt, habe dem aber keine so große Bedeutung geschenkt. Hätte ich aber wohl besser machen sollen.

    Habe in der Klinik mal ein paar Vergleichsmessungen gemacht, Codierung der FreeStyle Teststreifen ist 16.

    Meine Messung/Vergleichsmessung mit Laborgerät/(CGM-Anzeige)
    134/123/(136)
    112/102/(95)
    113/95/(94)

    das wird wohl so stimmen und würde mir den HbA1c erklären hatte so im Mittel in den letzten 3 Monaten 130 +/- 40, und das war in der Vergangenheit mit den alten Teststreifen ein HbA1c-Wert von 6,5

    Andreas+Joa Frage an Euch beiden:
    Wenn ich statt dem Vorgegebenen Code 16 den Code 15 verwende, um wieviel % wird dann der BZ niedrieger gemessen. Wäre das die Lösung?

    Ich habe das schon irgendwo gelesen, finde es aber jetzt nicht und würde gerne meinen Sensor neu Kalibrieren.

    Im übrigen habe ich mir heute nochmal einen Navigator 1.5 bei Abbott bestellt, weil mein alter ein wenig zickig ist und ich ungern auf CGM verzichten möchte. Oder hätte ich doch noch warten sollen ob ein Nachfolgeprodukt auf den Markt kommt?

    Ganz liebe Grüße, meine Frage stelle ich mal nur auf der Seite von Andreas, habe den Eindruc, dass sich hier die echten Navigator-Profis tummeln.

    Allzeit gutes navigieren und ganz liebe und herzliche Grüße
    Eure Tuut

    Andreas, ich hoffe Du navigierst bald wieder durch eine stressfreiere Zeit. Es ist wirklich verdächtig still um Dich geworden. Gib Acht auf Dich!

  103. Andreas

    Liebe Tuut,

    es ist in der Tat etwas stiller geworden. Aber manchmal muss man Prioritäten setzen … Und ein ausführlicher Bericht über den Ironman letztes Wochenende in Regensburg wird natürlich folgen, aber wer in 2 Monaten 6 Wettkämpfe macht, hat wenig Zeit zum Schreiben. ;-)

    Aber Deine Beobachtung stimmt und die teile ich grundsätzlich auch. Mit den neuen Teststreifen sind die Blutzuckermessungen nicht mehr so wie vorher, sodass der Hba1c nicht mehr korreliert. Allerdings ist es m. E. genau anders herum: Der Navigator misst den Blutzucker zu niedrig und zeigt zu niedrige Werte an, wodurch wir uns höher einstellen (indem wir z. B. früher KH zuführen oder weniger scharf hohe Blutzuckerwerte korrigieren). Dadurch drücken wir den Hba1c nach oben.

    Ich verwende seit etwa 3-4 Monaten den Kalibrierungswert 18, damit der Navigator einen HÖHEREN Wert misst und HÖHERE Werte anzeigt und ich mich dadurch niedriger einstelle.

    Meine Erfahrungen sind damit ganz gut: Jetzt passt das Hypo-Vorempfinden wieder zu den angezeigten Werten. Zuletzt war ich immer den Alarmen mit meinem Selbstgefühl voraus.

    Joa wird sich sicherlich melden. Der hat diesbezüglich sogar ganze Testreihen durchgeführt. ;-)

    Viele Grüße,
    Andreas

  104. Tuut

    Hallo lieber Andreas,

    1000 Dank für die ultra-schnelle Rückmeldung. Das ist ja schneller, wie wenn Du in der direkten Nachbarschaft wohnen würdest. Iternet hat schon auch gute Seiten. Auch wenn dabei das ganz persönliche auf der Stecke bleibt.

    Dann werde ich das auch so machen mit Code 18 statt 16. (und nicht 15!Mädels können halt nicht so logisch denken, da merkt man’s halt wieder mal -- gell?)

    Ich ärgere mich noch immer, dass ich dieses Problemchen unterschätzt habe.

    Ganz liebe Grüße
    dann bin ich mal gespannt auf Joa’s Antwort

    Tuut

  105. Joa

    Hey beieinander,

    nun dann will ich Euch mal nicht enttäuschen, auch wenn im Grunde schon alles Wesentliche von Andreas gesagt/geschrieben ist.

    Ergänzen kann ich noch einen Link zu der Vergleichsgrafik der Teststreifen mit verschiedenen Grräten und Codes.

    http://www.forum.diabetesinfo.de/forum/index.php/topic,11558.0.html

    Von der empfohlenen Codierung 16 für die neuen FreeStyle Teststreifen kann man als Überschlagsregel annehmen dass sich die dargestellten Werte je + 1 um etwa 10% erhöhen, je -1 um etwa 10% absenken.

    Das geht aber nur über ein paar Nummern, denn weicht man mit dem Code weit ab, ändern sich die Werte unerwartet und irgendwie.
    Ich habe den Navi jezt auch schon eine Weile auf Code 18 und bin es vollkommen zufrieden. ;)

    Viele Grüße
    Joa

  106. Tuut

    Hallo Joa,
    Auch Du hast mich nicht enttaeuscht, herzlichen Dank fuer Deine schnele Antwort. Und auch fuer Deinen linke, den Du angefuegt hast. Den ich ja eigentlich kennen sollte, ich DEPP!

    Ich moechte mich hochoffiziell entschuldigen, dass ich diese Info unterbewertet habe -- sorry !!! Also, dann werde ich die Infos von Dir und Andreas an meinen Diabetilogen weiterleiten.
    Recht herzlichen Dank!!!

    Joa, ich hab’s doch richtig gemacht mir nen neuen navi zu bestellen Oder? Ist ja schon nicht ganz billig das Teil -- aber ohne -nie wieder!
    Gute Nacht, wuerde euch schon mal gerne auch persoenlich kennenlernen!Ciao, ich gruesse ganz herzlichEure Tuut

  107. Tuut

    Hallöchen Zusammen,

    ich verwende jetzt mit dem Navi auch den Code 18. Die Frage ist aber zu stellen, ob nicht auch die 17 reichen würde. Ich empfehle dringendst die mit der neuen Codierung gemessenen Navi-Werte mit einem Laborgerät in der Artpraxis zu vergleichen!! -- das werde ich auch machen.

    Auch meine Beobachtung ist, dass die Hypowarnungen des Navi wieder zu meinem Körpergefühl passen. Ich hatte in den letzten Tagen 2 Hypos mit Zittern, Schwitzen und 1x sogar mit Schwindelgefühl. Das hatte ich so im letzten halben Jahr definitiv nicht mehr.
    Ich gebe zu den blöden Fehler gemacht zu haben nicht mehr so schnell auf den Hypoalarm des Navigator reagiert zu haben (hab ihn einfach ne ganze Zeit piepsen lassen, das war ja vor der Codeumstellung ganz normal geworden). Da merkt man mal, wie schnell man durch Erfahrungen lernen kann sich auf die Feinheiten eines technisches System einzustellen.

    Also Leute, vielleicht reicht bei Euch auch Code 17, bitte erst nachprüfen! Bin ehrlich in Sorge, dass hier jemand zu Schaden kommt. (Eventuell in ner Übergangsphase auch die Voralarme etwas höher setzen)

    @ Andreas und Joa, ich fänd’s schon wichtig auf diese Gefahr hinzuweisen -- oder? Gerade wir Naviuser können uns ja sehr fein auf einen gewünscht niedrigen Zielbereich einstellen.

    Habt Ihr eigentlich bereits ne Ahnung, wie Abbott, die Sachlage mit der Codierungsproblematik einschätzt?

    Ich grüße ganz herzlich
    Eure Tuut

  108. melanie

    Hallo zusammen,

    muss ehrlich gestehen, ich komm garnicht ganz mit.

    Benutze seit 2 Jahren den Code, der auf der Teststreifendose ist.
    Dachte, das würde so passen, scheinbar nicht ????

    LG Mel

  109. Joa

    Hallo Tuut,

    ich verwende jetzt mit dem Navi auch den Code 18. Die Frage ist aber zu stellen, ob nicht auch die 17 reichen würde.

    Mmmh, ich bin noch mal über Deine Vergleichsmessungen weiter oben gestolpert.

    Meine Messung/Laborwert/CGM-Anzeige:
    134/123/(136)
    112/102/(95)
    113/95/(94)

    Da war ja die FreeStyle-Messung mit Code 16 immer die höchste?

    Also solltest Du wohl tatsächlich eher mit Deinem Gerät einen niedrigeren Code wählen?

    Ich empfehle dringendst die mit der neuen Codierung gemessenen Navi-Werte mit einem Laborgerät in der Artpraxis zu vergleichen!!

    Dein vertrauensseliges Wort zur Genauigkeit der Messung von Laborgeräten in Gottes väterliches Ohr!

    Was allerdings ein anerkanntes Laborgerät leisten sollte, ist eine höhere Konstanz der Messwerte. Abweichungen hast Du auch bei Laborgeräten. Und die Norm-Toleranzen sind auch im Rahmen von 10% (oder waren es 15%?).

    Es gibt halt für die BZ-Messung keinen Goldstandard. Bei meinen Vergleichen hatte ich ja auch ein diagnosezulässiges Messgerät mit Laborstandard dabei. Den HemoCue Glucose 201+ Analyzer (Analyzer hört sich besser an als Messgerät :) ).

    Also Leute, vielleicht reicht bei Euch auch Code 17, bitte erst nachprüfen!

    Also ich bin bislang mit Code 18 völlig zufrieden. Im Grunde ist es auch völlig egal, welchen Code Du nimmst, wenn Du Deine Warngrenzen am Navi entsprechend einstellst und auf diese auch reagierst. :)

    Doof finde ich nur, wenn mir das Gerät permanent zu niedrige oder auch zu hohe Werte vorgaukelt, ohne dass ich von der Verschiebung der Relationen weiß.

    Habt Ihr eigentlich bereits ne Ahnung, wie Abbott, die Sachlage mit der Codierungsproblematik einschätzt?

    Soweit mir bekannt, gibt es offiziell keine Problematik. Und, es ist ja auch kein wirkliches Problem.
    Auch verschiedene Messgeräte anderer Hersteller “schönen” Werte nach unten. Die Tiefflieger waren nach meiner Erfahrung dabei die Bayer Contour Teile. Ähnliche Bereiche wie FreeStyle auf Code 16.

    Viele Grüße
    Joa

  110. Tuut

    Hallo liebe Navigator 1.5 User!

    Vielleicht interessiert es Euch ja auch?

    Zur bereits weiter oben diskutierten Codierungsproblematik mit den neuen Bluzuckerteststreifen, bei Verwendung mit dem Freestyle Navigator 1.5 habe ich folgende persönliche Erfahrungen zu berichten:

    Abbott empfiehlt mir schriftlich, nachdem ich eine mögliche Codierungsproblematik mit der neuen Teststreifengeneration detailiert thematisiert hatte, dringend die aufgedruckte Codierung zu beachten und anzuwenden. Davon abzuweichen könne zu falschen Messwerten führen. Punkt Eins!

    Punkt Zwei: Ich wende seit dem 21. Juni persönlich statt dem vorgegebenen Code 16 den Code 17 an (18 war bei mir zu viel!).

    Der Erfolg scheint mir persönlich mit meinem System aber durchaus Recht zu geben. Gestern (30.07) war der HbA1c bereits wieder bei 6,6 (Zuvor am 21.Juni noch bei 7,2!)

    Jetzt arbeitet der “Navi” wieder so, wie früher. Die Hypoanzeichen passen wieder ganz wunderbar zu den Voralarmen.

    Natürlich mache ich das nicht wirklich, weil mir Abbott sagt, das sei gefährlich. Und die müssen es ja wissen und ihr Produkt sehr genau kennen. (Ich glaube im übrigen auch noch an den Osterhasen und der Storch bringt die kleinen Babys, wenn mann Zucker auf das Fensterbrett legt -- gell?!)

    @ Joa, ich muss Dir leider beipflichen, das Haus Abbott sieht keine Problematik und will auch keine sehen? Schon ein wenig bedauerlich -- oder?

    Ich grüße Euch Alle ganz nett und wünsche Euch noch einen hoffentlich erholsamen Sommerurlaub.

    Eure Tuut

    … ich werde Ende September berichten, wie der neue HbA1c-Wert dann sein wird. Bin aber sehr zuversichtlich, dass auch ich persönlich dann keine “Problematik” mehr haben werde.

  111. Joa

    Hi Toot,

    fein, dass der 1c nun wieder zur Besinnung kommen darf. :)

    > @ Joa, ich muss Dir leider beipflichen, das Haus Abbott sieht keine
    > Problematik und will auch keine sehen? Schon ein wenig bedauerlich
    > — oder?

    Natürlich ist es Shit, wenn irgend ein Schreibtisch-Oberboss-Täter bei Abbott Code 16 entschieden hat, nicht die Gründe zu nennen und das in Relationen zu setzen.

    Letztlich verhagelt Abbott ja so nicht nur Navigatoren, sondern z. B. auch den Omnipod-Benutzern, die ja auch i.d.R. mit einem Freestyle im PDM messen, den 1c.

    Allerdings wird eine Klage wegen vorsätzlicher Körperverletzung wohl kaum fruchten. ;)

    Ansonsten ist es halt so, dass in einer hierarchischen Firmenstruktur der Boss entscheidet wie es ist (zu sein hat). Und wer anderer Meinung ist, fliegt.

    Und glaub mal, dass so ein Kolonialwarenladen wie Abbott.de im Konzern nicht mehr Bedeutung oder Einfluss hat, als ein Hottentotte in Deutsch-Südwest-Afrika zu Wilhelms Zeiten.

    Gruß
    Joa

    Gruß
    Joa

  112. melanie

    Hallo
    hab bei dem neu gekauften Sender schon wieder das Problem, dass beim Batteriefach was vom Plastik gebrochen ist und es sich deswegen nicht mehr schließen lässt.

    Hilfe, kennt das Problem jemand ???

    Hab heut bei Abbott erfahren, dass demnächst ein neues System rauskommt.

    Die “alten” Sensoren werden wohl noch 1 Jahr geliefert.

    Wer weiß mehr ?

    LG Mel

  113. melanie

    …. hab ich noch vergessen, vor allem, weiß jemand was über die Laufzeiten des “neuen” Systems ????

  114. Andreas

    Hallo Melanie,

    noch ist der Navigator 2 ein großes Geheimnis. ;-)
    Aber vor drei Wochen konnte ich schon mal eine Stunde damit herumspielen -- möchte und darf (das habe ich dem Träger versprochen) noch nichts verraten.
    Meine Begeisterung hält sich jedoch sehr in Grenzen … und ich würde mit meinen Anforderungen an die Outdoor-Tauglichkeit (z. B. Lesbarkeit des Displays in der Sonne, Batterielösung bei Sender und Empfänger, laute Alarme) stets den alten bevorzugen.
    Mich wundert, dass es die Sensoren nur noch ein Jahr geben soll. Die Garantie des Geräts sind zwei Jahre. Daher sollten Kunden, die in den letzten Wochen ein -- theoretisch -- unbegrenzt funktionierendes Gerät gekauft haben, auch weiterhin Sensoren erhalten. Oder erhalten all die Kunden mit einem funktionierenden Gerät automatisch ein neues???
    Hinsichtlich der Verlängerung habe ich auch Unterschiedliches gehört. Da sich die Sensortechnologie nicht geändert haben soll, müsste eigentlich die Verlängerung so laufen wie bisher. Allerdings hat das wohl nun doch noch nicht so richtig funktioniert … Aber das sind nur Gerede und Gerüchte. Ich hatte selber kein Gerät, um das Verlängern auszuprobieren. Habe halt nur mit einem Gerät gespielt, das ein anderer trug.

    Soweit erst einmal. Tut mir leid, dass ich nicht mehr herausposaune möchte.

    Liebe Grüße,
    Andreas

  115. melanie

    Hi Andreas,
    danke für die Info.

    Macht mir große Sorgen, müßte das neue System wieder komplett selber finanzieren, und wenn sich die Laufzeit ändert, ginge das garnicht.

    Hoffe auf baldige positive Infos.

    LG Mel

  116. Joa

    ‘nabend zusammen,
    hi, Andreas,

    > Andreas schrieb:

    > Mich wundert, dass es die Sensoren nur noch ein Jahr geben soll.
    > Die Garantie des Geräts sind zwei Jahre. Daher sollten Kunden,
    > die in den letzten Wochen ein — theoretisch — unbegrenzt
    > funktionierendes Gerät gekauft haben, auch weiterhin Sensoren
    > erhalten. Oder erhalten all die Kunden mit einem funktionierenden
    > Gerät automatisch ein neues???

    Rechtlich eine interssante Frage. OoooliveeeerEee!

    > Hinsichtlich der Verlängerung habe ich auch Unterschiedliches gehört.
    > Da sich die Sensortechnologie nicht geändert haben soll, müsste
    > eigentlich die Verlängerung so laufen wie bisher.

    Na ja. Kleine Gemeinheit wären wohl vorstellbar?

    Nach meiner Info aus Kreisen, die es wissen sollten, lässt er sich verlängern.
    Wenn Du unterschiedliches gehört hast, gehe ich mal davon aus, dass es in der Praxis dann doch nicht klappen wollte? :-((

    Na ja. Dann müsste ich mir im Falle eines Systemwechsels wohl doch noch mal den G4 näher anschauen …

    Weil dann würde ich den Navigator nicht mehr kaufen, auch wenn der künftig in true color arbeitet und als Voralarm die Nationalhymne in pianissimo dudeln kann.

    Na schaun wir mal…

    @Melanie: Laufzeit ist halt erst mal im Rahmen der Garantievorgaben anzusetzen. Vielleicht klappt was mehr, vielleicht nicht.

    Gruß
    Joa

  117. melanie

    Hi Joa,

    dann hoffe ich mal ganz schwer, dass du Recht hast und eine Verlängerung funktioniert.

    Was ist der G 4 ??

    LG Mel

  118. Andreas

    Hier werden Sie geholfen:
    http://www.dexcom.com/de/dexcom-g4

  119. melanie

    vielen Dank, da werd ich mich mal einlesen.

    Muss das wichtigste zuerst rausfinden, Kosten und Laufzeit der Sensoren.

    LG Mel

  120. Andreas

    So, ich habe es nicht länger ausgehalten, all das zurückzuhalten, was ich über den neuen Navigator weiß, und habe meine ersten Eindrücke ausführlichst geschildert: Lasst uns im Anschluss an diesen Bericht weiter diskutieren:
    http://www.laufen-mit-diabetes.de/2012/11/10/abbott-freestyle-navigator-2-0/

    Liebe Grüße,
    Andreas

  121. Detlef

    Hallo,
    zur Codierungsproblematik, die hier weiter oben diskutiert wurde:

    Ich habe nun binnen 12 Stunden meinen laufenden Sensor mit drei zusätzlichen Kalibierungsmessungen auf Code 18 umkalibriert. Bei der ersten Messung war der gemessene BZ-Wert im Normalbereich (bei 100 mg/dl) um die 15 mg/dl höher als angezeigt. Eine provozierte leichte Hypo bei 65 mg/dl (Navigatoranzeige und Messung bei Code 18) fühlte sich auch so an. Vorher hatte ich bei Anzeigen von 55 mg/dl noch nichts gespürt, so dass ich dachte, mein Hypo-Gefühl hätte mich verlassen.

    In diesen Kontext passt auch, dass bei den letzten beiden Arztbesuchen der angezeigte Navigatorwert gut 20 mg/dl geringer war.
    Als ich neulich bei meinem Gerät die Chronik gelöscht habe (um ihn problemlos ins Jahr 2011 zurückzusetzen) und auch die Einstellungen zurückgesetzt habe, war die Grundeinstellung für die Messstreifencodierung auf 18! Wenn das nicht schon ein Zeichen war ;)

    Detlef

  122. Joa

    Indeed!

    Ich habe mal eben meinen Reservenavigator (V 1.0) mit Strom bestückt und die Einstellungen ebenfalls zurück gesetzt.
    Und siehe da: Code 18. :-)))

    Was vermutlich bedeuten dürfte, dass die TS in der Produktion als Zielvorgabe ein eher diesem Code entsprechendes Messverhalten haben dürften?
    Dazu passt ebenso, dass die neueren FreeStyle Geräte, die nicht mehr codiert werden müssen/können, vom Ergebnis her auch deutlich höher liegen, als die codierten Geräte mit Code 16.

    Hier noch eimal der bereits weiter oben eingestellte Link zur Grafik meines kleinen Vergleichstests im Diabetesinfo-Forum:
    http://www.forum.diabetesinfo.de/forum/index.php/topic,11558.0.html

    Gruß
    Joa

Einen Kommentar schreiben

Abonnieren ohne einen Kommentar abzugeben