Marathons und Co.

Damit auch ich den Überblick behalte, was ich in den letzten Jahren so alles absolviert habe, liste ich mal alle Wettkämpfe auf, die zumindest dem Niveau “Marathon” entsprechen  …

2005

  • 32. real,- Berlin Marathon
    (mein Erster!)

2006

  • 33. real,- Berlin Marathon

2007

  • Swiss Alpine Marathon K42
  • 34. real,- Berlin Marathon
    (3:19:20 – Das Ziel ist klar: sub 3)

2008

2009

2010

2011

2012

To be continued …

Das könnte Dich auch interessieren:

2 Reaktionen zu “Marathons und Co.”

    Kommentar(e)
  1. Margitta Hinkel

    Hallo Andreas,
    hallo Sven,

    Sport und Diabetes -- es ist nie zu spät. Ich, Jahrgang 1955, seit 25 Jahren Typ I Diabetikerin, habe vor vier Jahren mit dem Laufen angefangen. Im letzten Jahr schaffte ich meinen ersten Marathon, München am 11.10.2009. Im Ziel waren meine ersten Worte: Das mache ich nochmal, das war super! Zielzeit: 3:53:26, für mich in meiner Altersklasse war das toll. Halbmarathons laufe ich ca. 7 bis 10 im Jahr. Überhaupt, laufen und Diabetes, das kann eine richtig spannende Sache sein. Ich steuere das mit einer Insulinpume. Was ich toll finden würde: Die Hersteller von Insulinpumpen müssten uns Diabetikern die Geräte für ca. vier Wochen zum Testen, Probelaufen zur Verfügung stellen. Autos werden ja schließlich auch zur Probefahrt benutzt.

    Mit laufenden Grüßen
    Margitta

  2. Andreas

    Hallo Margitta,

    herzlichen Glückwunsch zu Deinem Super-Start ins Marathonleben. Ein erster Marathon unter 4 Stunden, das ist schon eine Hausnummer, die ich vor viereinhalb Jahren verfehlt habe, obwohl ich doch heimlich mit sub4 geliebäugelt hatte. Und da das Fieber Dich ja -- glücklicher Weise, wie ich finde -- infiziert hat, wird der nächste Marathon sicherlich nicht allzu lange warten …

    Hinsichtlich des Probetragens möchte ich Dir Mut machen: Über die Pumpenfirmen lässt sich, wie ich öfters gehört habe, durchaus ein Probetragen für mehrere Wochen vereinbaren. Ob es in jedem Fall gleich vier Wochen sind, weiß ich nicht, aber als ich meine erste Pumpe auswählen sollte, habe ich einen Monat die animas getragen und drei Wochen versucht, mich mit der Cozmo anzufreunden, ehe ich doch bei der animas gelandet bin. Die Cozmo kam direkt vom Vertreter samt Reservoiren und Batterien, die animas leihweise von meiner Diabetesberaterin. Aber auch medtronic-Pumpen hätte ich, so der Vertreter am Telefon, problemlos tragen und testen können.
    Ruf einfach bei den Firmen an, für die geht es um so viel Geld, das sie an uns verdienen, da lassen die sich sicherlich nicht lumpen.

    Viele Grüße,
    Andreas

Einen Kommentar schreiben

Abonnieren ohne einen Kommentar abzugeben