Training am 07.10.07

  • Entfernung: 10.7 km
  • Zeit: 57:41 (5:24 min/km)
  • Art des Trainings: Regeneration
  • Summe 42. Woche: 62.2 km

 
DIABETES-ANPASSUNG

Vor dem Lauf (13:25):

  • BZ: 107
  • BE: 6
  • BR: keine

Während des Laufs:

Nach dem Lauf (14:50):

  • BZ: 126
  • BE: 5
  • IE: 5

Erläuterung:
Bei Läufen bis zu einer Stunde reduziere ich nicht meine Basalrate, sondern decke den erhöhten Kohlenhydratbedarf durch entsprechendes Essen vor dem Laufen. Die Menge der nötigen BEs variiert hierbei erheblich und ist abhängig von
a) der Länge des Laufs,
b) der Intensität (Lauf-Geschwindigkeit, Profilierung der Strecke) und
c) der Tageszeit.
Während die Faktoren a) und b) sicherlich sofort plausibel sind, möchte ich Faktor c) kurz erklären:
Morgens verbrenne ich deutlich weniger BEs als bei einem späteren Lauf. Diese niedrigere Insulinempfindlichkeit am Morgen zeigt sich auch in meinen wechselnden BE-Faktoren während des Tags (Morgens: 1 BE = 1,5 IE, Mittags und Abends: 1 BE = 1 IE). Beim Sport wirkt sich dieser Unterschied noch deutlicher aus: Während um 13:25 Uhr eine Nahrungsaufnahme von 6 BE nötig war, wäre ich um 9 Uhr mit 2 BE gestartet.

Das könnte Dich auch interessieren:

Veröffentlicht von

Andreas

* 1970 in Trier, seit 1988: Diabetes Typ 1 (CSII mit animas vibe, Dexcom G4), seit 2005: leistungsorientiertes Training (vor allem Laufen, aber auch Radfahren), zahlreiche Marathons, Ultras und Ironmans

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.