Training am 07.03.2009 um 09:19

Ort: Berlin, Pannierstr. 19, Plänterwald
Kategorie: Geschwindigkeit
Entfernung: 9,9 km
Auf-/Abstieg: + 5 Meter / – 9 Meter
Zeit: 0:51:21
Pace: 05:17 min/km
Herzfrequenz: 151 (durchschnittlich), 180 (maximal)
Anmerkungen: Heute habe ich die gestern abgebrochene Einheit (2 km einlaufen, 10 x 400m in ~ 3:50min/km mit 200 m Trabpause, 2 km auslaufen) nachgeholt.
Diabetes-Anpassung: Vor dem Lauf (8:00)
– BZ: 92
– BE: 6 (Frühstück)

Nach dem Lauf
– BZ: 296
– IE: 5

Gleiches Training wie gestern bei vergleichbarer Therapieanpassung, doch ein absolut gegenteiliger Blutzuckerverlauf: Gestern Hypo und Trainingsabbruch, heute ein viel zu hoher Wert nach dem Lauf, der scharf korrigiert werden musste.
Dieser Vergleich macht deutlich, wie abhängig die Insulinempfindlichkeit von der Tageszeit ist und welchen Einfluss ein fünf Stunden alter Bolus noch hat: Heute wären 2 BE vor dem Lauf absolut ausreichend gewesen, aber ich war nach dem gestrigen Erlebnis sehr vorsichtig.

Das könnte Dich auch interessieren:

Veröffentlicht von

Andreas

* 1970 in Trier, seit 1988: Diabetes Typ 1 (CSII mit animas vibe, Dexcom G4), seit 2005: leistungsorientiertes Training (vor allem Laufen, aber auch Radfahren), zahlreiche Marathons, Ultras und Ironmans

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.