Was für eine Ehre: App für „Garmin Connect IQ Developer Summit Award“ nominiert!

Durch Zufall stoße ich heute auf einen Blog-Beitrag über den Garmin Connect IQ Developer Summit. Mein Interesse weckt die Zusammenstellung der Apps, die in den einzelnen Kategorien nominiert wurden, denn vielleicht ist ja die ein oder andere dabei, die auch ich auf meine Garmin Uhren laden möchte.

Und dann – ich kann es immer noch nicht glauben – stoße ich auf eine von mir programmierte App, die CGM Watch, die Blutzuckerwerte auf der Uhr anzeigen kann, wenn sie durch eine Nightscout-Installation gespeichert werden.

Gut, gewonnen hat sie nicht, sie ist ja auch nur ein Nischenprodukt, aber eine große Ehre ist es schon, dass „meine“ App zu den vier Nominierten gehört!

Dies ist zugleich ein Ansporn, diesen Sommer weiter an meinen Apps zu arbeiten. Einige Ideen habe ich bereits, um diese weiter zu verbessern!

Das könnte Dich auch interessieren:

Veröffentlicht von

Andreas

* 1970 in Trier, seit 1988: Diabetes Typ 1 (CSII mit animas vibe, Dexcom G4), seit 2005: leistungsorientiertes Training (vor allem Laufen, aber auch Radfahren), zahlreiche Marathons, Ultras und Ironmans

7 Gedanken zu „Was für eine Ehre: App für „Garmin Connect IQ Developer Summit Award“ nominiert!“

  1. Z. B. habe ich gerade eben die Datenübertragung verändert, ab jetzt erfolgt die Kommunikation SSL-verschlüsselt.

  2. Hallo Andreas,
    erstmal Gratulation zu der Nominierung! Toll!
    Könntest Du die SSL-Verschlüsselung als Option anbieten? Max hat mir heute die Dexcom-App auf ein Sony Xperia M4 Aqua portiert und die MongoDB (https://play.google.com/store/apps/details?id=io.tempage.dorymongo) lokal aufs Handy installiert.
    Die unterstützt leider kein SSL, daher die Anfrage. Es pressiert leider, weil ich gerne beim Dolomitenmarathon nächste Woche die BZ-Werte auf meinem Cockpit sehen möchte. Kann ich eigentlich die IQ-App als Trainingsseite definieren oder die Werte als Datenfeld in eine Trainingsseite integrieren?
    Viele Grüße,
    Volker

  3. Hallo Volker,

    die Möglichkeit, eine Mongo-DB lokal zu installieren, kannte ich nicht. Das wäre noch einmal eine interessante Möglichkeit -- gewesen. Denn leider gibt es hier kein Zurück. GARMIN wird (Apple folgend) in Kürze nur noch verschlüsselte Kommunikation zulassen und fordert alle Entwickler auf, dies möglichst schnell umzusetzen:
    https://developer.garmin.com/index.php/blog/post/connect-iq-important-updates
    Dass ich meine Apps jetzt umgestellt habe, liegt einzig und allein daran.
    Zusätzlich habe ich die App CGMforEDGE, auf die Du verwenden möchtest, vor Kurzem noch weiter umgebaut, sie fragt jetzt direkt die Nightscout-Seite ab. Hintergrund war, dass zum einen das neueste Firmware-Update meines Edge 520 eine unverschlüsselte Verbindung nicht mehr zuließ und dass zu viele Benutzer daran scheiterten, alle Eingaben für die mlab-Verbindung richtig einzugeben. Ob die anderen Edges noch unverschlüsselte Verbindungen zulassen, weiß ich nicht … Auch ist diese App ist jetzt nicht mehr einfach zurückzubauen, da hier sehr viele Änderungen vorgenommen wurden.

    Auch wenn ich Dir eine individuelle App auf einem alten Stand aufbauend bilde mit einer lokalen mlab-Adresse, die Du nicht über den Garmin-Appstore installierst, sondern die du auf Deinen Edge „sideloadest“, entstehen Probleme. Die Kommunikation der App verlief nämlich so:
    Edge --> Garmin Connect Mobile App --> Script auf laufen-mit-diabetes.de --> mlab --> Script auf laufen-mit-diabetes.de --> Garmin Connect Mobile App --> Edge
    Ich hatte die direkte Kommunikation mit mlab nämlich nicht hinbekommen (und ich habe, ohne Übertreibung, Tage daran gesessen), immer gab es Fehlermeldungen, sodass ich ein Scipt zwischengeschaltet hat, dass den mlab-json-Output umformatiert, damit sich die App nicht daran verschluckt.
    Auch deshalb ist die neue Version jetzt einfacher unterwegs:
    Edge --> Garmin Connect Mobile App --> Nightscout-Seite --> Garmin Connect Mobile App --> Edge
    Wie gesagt, wenn einer der Wege für Dich lokal nachzubilden ist, will ich gerne für Dich eine SSL-freie App bauen -- wenn ein Firmware-Update da nicht schon dazwischen geschlagen hat.

    Warum aber misstraust Du der Internet-Lösung? EU-Roaming funktioniert doch eigentlich ganz gut. Und ja, in den Bergen reißt die Verbindung mal ab, aber selbst beim Wandern waren das nie länger als 20 Minuten, in denen sich ein Wert nicht aktualisierte -- Du bist auf Straßen unterwegs und deutlich schneller, die Blackouts sollten also kleiner sein.

    Als Datenfeld lässt sich die App nicht einbinden, ich kann auch kein Datenfeld programmieren, weil Garmin bei Datenfelder keine BLE-Kommunikation zulässt:
    https://developer.garmin.com/connect-iq/what-you-can-build/

    So viele ernüchternde Nachrichten, das tut mir leid. Aber vielleicht reicht ja doch die „normale“ Funktionalität. Übrigens: Deaktiviere unbedingt die Anzeige der Strava-Segmente, sobald Du ein Favoriten-Segment erreichst, crashen IQ Apps (und nicht nur meine).

    Viele liebe Grüße und viel Erfolg beim Marathon -- hoffentlich mit meiner App (teste sie aber vorher!)
    Andreas

  4. Hallo Andreas,
    vielen Dank für die Unterstützung und die tollen Apps.
    Die Installation hat schlussendlich (mit viel Unterstützung durch Max) funktioniert, die beiden Apps laufen (CGM 4 Edge auf meinem Edge 1000, CGM Watch auf meiner Vivoactive HR) und die Übertragung ist stabil. Während der Aufzeichnung einer Tour zwischen IQ App und Trainingsseiten umschalten geht vermutlich nicht (ich habe es nicht geschafft), daher überlege ich, die BZ Werte am Handgelenk zu nutzen, den Edge als Cockpit. Die Fahrrad-Daten neben dem BZ-Wert sind zwar gut, aber ungewohnt und etwas kleiner als auf den von mir definierten Trainingsseiten.
    Anderes Thema, funktioniert der Dexcom auch an anderen Körperstellen als dem Bauch (Arm geht bei mir nicht, zu wenig Polster ;-)? Den Libre trage ich inzwischen ausschließlich am Gesäß, aber der Dexcom trägt doch mehr auf.
    Viele Grüße und weiterhin gute Vorbereitung auf den Eisernen Hamburger 😉
    Volker

  5. Das freut mich zu lesen! 🙂
    In der Tat ging das Umschalten früher, wurde aber von seiten Garmins aus der Firmware rausgeworfen. Jetzt können aus IQ Apps heraus keine Widgets mehr aufgerufen werden, auch die Smart Notifications sind weitgehend elimiert worden. Beides finde ich sehr, sehr schade!
    Die Lösung mit einer BZ-Uhr ist eine gute, manchmal laufe auch ich mit zwei Uhren (falls ich Intervalle plane) oder fahre mit BZ-Uhr und Edge (wenn ich die Kartenfunktion nutzen möchte).
    Ich hatte zunächst auch Probleme, den Dexcom am Arm zu tragen. Es geht aber, wenn man ihn horizontal trägt (dann sticht die Nadel schräg am Muskel vorbei). Auch vertikal geht, dann aber nicht in der Mitte des Arms. Probiere es doch noch einmal aus, denn ich finde die Stelle am Oberarm eigentlich am besten.
    Mein aktueller Sensor läuft dort heute seit 28 Tagen, lässt jetzt aber allmählich nach …
    Viel Erfolg beim Dolomiten Marathon
    Andreas

  6. Hallo Andreas,

    ich habe schon eine Weile die Nachrichten über deine Garmin-Apps mit großem Interesse verfolgt. Leider ist mir das Verfahren über Nightscout/Mongolab etc. technisch zu aufwendig. Nach einem Versuch vor einigen Monaten habe ich entnervt aufgegeben. 😉

    Nun habe ich vor Kurzem den BlueReader erhalten und kann damit die Werte meines FreeStyle Libre endlich verlässlich zu xDrip+ transportieren. Die Lösung mittels Sony Smartwatch 3 war bei mir zu fehleranfällig.

    Im Moment schickt mir xDrip+ alle 5 Minuten eine Notification auf meinen Forerunner 735XT. Das ist ganz angenehm, aber natürlich keine gute Lösung im Vergleich zu deinen Apps.

    Meine eigentliche Frage geht daher dahin, ob es nicht möglich wäre, eine simplere Anbindung der Garmin-Uhren an xDrip+ herzustellen? Mit dem Vorteil, dass es nur noch auf die Bluetooth-Verbindung ankommt, man aber nicht in jeder Situation auf eine Internetverbindung angewiesen ist. Die AndroidWear-Uhren und die Pebble (so verstehe ich das) lassen sich ja auch in den xDrip+-Einstellungen konfigurieren und arbeiten dann lokal mit der App über Bluetooth zusammen.

    Viele Grüße
    Michael

  7. Hallo Michael,

    es gibt einen Prototypen, der mit der xDrip+-App direkt kommuniziert, genauer gesagt, die GARMIN CONNECT MOBILE APP kommuniziert mit xDrip+. Allerdings hat es GARMIN bisher nicht geschafft, die Kommunikation mit sogenannten Companion Apps grundsätzlich bugfrei herzustellen. Die Kommunikation zwischen der GARMIN App und xDrip+ stürzt in unregelmäßigen Abständen ab (mal nach einer Stunde, mal nach zwei Tagen). Das Ärgerliche daran ist, dass nur ein Neustart des Handys diese wiederbelebt …
    Die veränderte xDrip+-App und den Prototypen kann ich Dir senden, wenn Du willst (Deine E-Mail kann ich sehen). Aber den Einsatz empfehle ich nicht, zumindest ich nutze die App nicht.
    Vielleicht aber ist inzwischen das Problem behoben -- ich habe die App seit drei Monaten etwa nicht mehr ausprobiert … und es gab ja eine Updates der GARMIN App (von der das letzte meine Apps aushebelt).

    Viele Grüße
    Andreas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.