Freestyle Navigator 1.5 und Sensoren sind weiterhin lieferbar!

Zwar besteht derzeit bei Abbott ein Lieferengpass bei den Sensoren für den Navigator 1.5, aber das soll nichts heißen, wurde mir am Telefon versichert.* An frühere Lieferprobleme erinnere ich mich durchaus, die gehen vorbei (dieses Mal sei der Grund der Wechsel der Produktionsstätte). Das Beste aber ist: Mir wurde versichert – und das ist eine richtig gute Nachricht für alle In- und Liebhaber des bisherigen Modells -, dass derzeit nicht geplant sei, die Produktion / den Verkauf der Sensoren für das „alte“ Modell zu stoppen. Wie schön!
Nachdem mich der neue Navigator 2.0 nicht überzeugen konnte », bin ich sehr froh darüber, auch weiterhin mit dem derzeit besten Gerät auf dem Markt meinen Blutzucker kontinuierlich überwachen zu können! 🙂

Und es kommt noch besser: Auch das Gerät selbst, der Freestyle Navigator 1.5 soll weiterhin erhältlich sein. Und zwar nicht als Abverkauf, sondern als ganz normales Produkt mit Garantie usw. Und das zum bisherigen Preis von knapp 1500 Euro, ein halber Tausender billiger als der Navigator 2.0. Also: ZUGREIFEN! :mrgreen:

Edit 25.01.2013:
* Der Lieferengpass bei den Sensoren scheint behoben, heute erreichte mich das bestellte Paket Sensoren.  Und das ist sogar vor dem Termin, der mir Ende Dezember genannt wurde und der letzte Woche auf unbestimmte Zeit verschoben wurde …

Edit 04.12.2013:
Leider wird der Navigator I.5 nicht mehr hergestellt und kann in der Regel nicht mehr gekauft werden. Abbott hält als Ersatzteile noch Empfänger und Sender vor, falls ein Garantiefall eintritt. Außerhalb der Garantie ist aber in dieser Hinsicht nichts mehr möglich, sagte mir diese Woche – mit großem Bedauern – die hiesige Bezirksleiterin. Schade, sehr schade das und nicht nachvollziehbar, da der Nachfolger Freestyle Navigator II » in keinster Weise meine Ansprüche erfüllen konnte.

 

Enttäuschte Liebe: Ein erster (trauriger) Blick auf den neuen Freestyle Navigator II von Abbott

Da inzwischen die Spekulationen über den neuen Freestyle Navigator von Abbott wild ins Kraut schießen und ich zwar nicht die Gelegenheit hatte, den neuen Navigator zu tragen, jedoch mich über eine Stunde mit ihm vertraut machen konnte, schildere ich meine ganz persönlichen Eindrücke. Ich betone, dass diese Einschätzungen sehr subjektiv sind und zu 100% von meinen (!) Ansprüchen an das Gerät geprägt sind. Andere Nutzer mögen die Veränderungen für sich anders bewerten und gewichten …

Denn, um das gleich vorweg zu sagen, ich bin unglaublich enttäuscht!!! Für mich hat der neue Freestyle Navigator viele der Vorteile verspielt, die er gegenüber der Konkurrenz besaß; er hat sich an die bisher unterlegene Konkurrenz angepasst. Doch der Reihe nach …

Zuerst einen Blick auf das Äußere (man ahnt es nur: der neue Navigator ist der rechte).

Enttäuschte Liebe: Ein erster (trauriger) Blick auf den neuen Freestyle Navigator II von Abbott weiterlesen

Quantified Self-Bewegung: April, April? Leider nein, aber selten so einen Schwachsinn gehört!

Dr. Max Videokolumne lässt einen sogenannten „Selbstüberwacher“ zu Wort kommen, der – als Stoffwechselgesunder – regelmäßig seinen Blutzucker überwacht. Man wundert sich, dass die Wochenzeitung „Die Zeit“ diesen Schwachsinn publiziert. Die Ausführungen zur sportlichen Leistungsfähigkeit sind nicht nachvollziehbar, da der Blutzucker im Körper stabilisiert wird – auch ohne Kohlenhydratzufuhr. Wie will sich denn ein Stoffwechselgesunder mit nicht beeinflussbaren Regel- und Steuerungsabläufen im Körper „einstellen“. In geringer Weise durch die Auswahl der Lebensmittel, o. k., aber das betrifft höchstens die zwei bis drei postprandiale Stunden.

Oder war es vielleicht doch ein Aprilscherz? Eine Auflösung habe ich allerdings nicht gefunden …

Aber hört, seht und wundert Euch selbst:
http://www.zeit.de/video/2012-04/1570057614001

Und nein, trotz Ähnlichkeiten in der Frisur: DAS BIN NICHT ICH!!! 😉

Abbott stellt in den USA den Verkauf des Freestyle Navigators endgültig ein!

Abbott zieht in den USA die bittere Konsequenz aus dem mehr als monatelangen, ja inzwischen schon jahrelangen Lieferstopp des Freestyle Navigators. Sensoren und Geräte, die aus nicht genau bekannten Gründen seit längerem im amerikanischen Markt nicht mehr verkauft werden dürfen (die Food and Drug Administration der USA hatte das Gerät wohl aus dem Markt genommen, vgl. Blogeintrag vom 09.04.2010 »), wird es in den USA auch in Zukunft nicht mehr geben. So jedenfalls heißt es in einer offiziellen Patienten-Information: Abbott stellt in den USA den Verkauf des Freestyle Navigators endgültig ein! weiterlesen

Diabetiker durchschwimmen mit animas vibe Insulinpumpen den Kanal

Eine Gruppe von sechs Schwimmern hat am 21. Juli 2011 als Staffel den Kanal von Dover zur französischen Küste durchschwommen. Dabei trugen drei Schwimmer eine animas vibe Insulinpumpe und unterzogen die neue Pumpe einem Härtetest, denn 13 Stunden und 26 Minuten Kanalschwimmen sind ein starker Beweis für die Wasserdichtigkeit der Pumpe. Diese Pumpe kann, ebenso wie die anderen animas Pumpen, problemlos beim Schwimmen getragen werden.

Leider erfährt man auf der facebook-Seite der Aktion » nichts darüber, ob auch die integrierte kontinuierliche Glukosemessung im Wasser Werte anzeigt, denn das wäre für alle Wasserratten mit Diabetes sensationell: Keine Hypoangst mehr beim Schwimmen, weil die dabei getragene Pumpe rechtzeitig warnt!